Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 558; Sonntag, 30.6.2013 17:30 Uhr

Politik/Kirchen/Personalia/Wallner

Bischofsweihe: Wallner gratuliert Elbs

Landeshauptmann: "Benno Elbs ist ein Mann des Dialogs und des Miteinanders"

Feldkirch (VLK) – In einem feierlichen Festgottesdienst im Dom zu Feldkirch ist am Sonntagnachmittag (30. Juni) der bisherige Administrator der Feldkircher Diözese, Benno Elbs, von Alois Kothgasser, dem Salzburger Erzbischof, zum neuen Bischof der Vorarlberger Diözese Feldkirch geweiht worden. Der festlichen Zeremonie wohnte auch Landeshauptmann Markus Wallner bei.

In den Grußworten drückte Landeshauptmann Wallner seine Freude über die Besetzung des höchsten kirchlichen Amtes in Vorarlberg aus: "Es ist sehr erfreulich, dass sich Papst Franziskus in seiner ersten Bischofsernennung im deutschsprachigen Raum um die noch sehr junge Diözese Feldkirch gekümmert hat". Mit der Ernennung zum Bischof habe man auch der Meinung der Vorarlberger Gläubigen Gehör verschafft, so Wallner weiter.

Elbs habe bereits als Diözesanadministrator den Beweis erbracht, dass er der Aufgabe gewachsen sei, so der Landeshauptmann. "Durch sein langjähriges, verdienstvolles Wirken kennt Bischof Benno die Diözese so gut wie kaum ein anderer. Er ist hier geboren und aufgewachsen, er hat hier seine Wurzeln. Wir freuen uns deshalb sehr mit ihm, dass er seiner Heimat auf absehbare Zeit erhalten bleibt", betonte Wallner. Dem neuen Bischof wünschte er im Namen des Landes Vorarlberg alles Gute.

"Ausgezeichnete Entscheidung"

Vorarlbergs Landeshauptmann hatte sich schon nach der Ernennung von Benno Elbs zum neuen Diözesanbischof von Feldkirch zu Wort gemeldet und von einer "ausgezeichneten Entscheidung" gesprochen. "Ich begrüße die Entscheidung ausdrücklich. Benno Elbs ist ein begabter Seelsorger mit hohen menschlichen Fähigkeiten", hatte Wallner die Ernennung kommentiert. Zudem wären auch die wohlwollenden Reaktionen, welche die Ernennung von Elbs in Vorarlberg und darüber hinaus hervorgerufen haben, ein klares Zeichen, dass vom Vatikan eine sehr gute Entscheidung getroffen wurde, so Wallner.

Benno Elbs

Elbs wurde am 16. Oktober 1960 in Bregenz geboren. Er besuchte zunächst die Volksschule in seiner Heimatgemeinde Langen. Seine Matura legte er am Bundesgymnasium in Bregenz ab. Das Studium der Theologie an der Universität Innsbruck schloss Elbs 1986 mit dem Doktorat ab. In diesem Jahr wurde er auch zum Priester geweiht. Zunächst war er als Kaplan in Bregenz-Mariahilf tätig. Nachdem er die Befähigung zum ordentlichen Lehramt an höheren Schulen erworben hatte, arbeitete Elbs zudem an mehreren Schulen als Religionslehrer. Ab November 2011 leitete Elbs als Administrator die Geschicke der Diözese. Benno Elbs ist nach Bruno Wechner, Klaus Küng und Elmar Fischer der vierte Bischof von Feldkirch.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang