Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 564; Dienstag, 2.7.2013 10:18 Uhr

Wirtschaft/FH Vorarlberg/Ranking/Wallner/Sonderegger

Beste Jobaussichten für FH Vorarlberg-Absolventen

Technik-Studiengänge der FHV nehmen im Österreich-Ranking Spitzenplätze ein – LH Wallner und LR Sonderegger: "Bildungsschwerpunkte des Landes zeigen Früchte"

Bregenz/Dornbirn (VLK) – Aus der Sicht von gut 150 Personalchefs führender Österreichischer Unternehmen bieten Technik-Studiengänge der FH Vorarlberg (FHV) die besten Chancen für den Jobeinstieg. Das Studium "Informatik-, Software und Information Engineering" befindet sich auf Platz eins im Österreich-Ranking. Für Landeshauptmann Markus Wallner und Landesrat Harald Sonderegger ist dies eine "Bestätigung der konsequenten Linie des Landes, in Bildung und Ausbildung zu investieren".

   Das Ranking der Personalchefs wurde in der neuesten Ausgabe des Magazins FORMAT veröffentlicht. Gut 30 Studiengänge mit Technikbezug wurden bewertet. Neben dem ersten Platz gehen weitere Spitzenplätze an Studiengänge der FH Vorarlberg: Platz drei belegt "Energietechnik und Energiewirtschaft", der hervorragende fünfte Platz geht an "Elektrotechnik/Elektronik/Mechatronik". "Die Vorarlberger Landesregierung hat das große Potenzial der Fachhochschule als akademische und gleichzeitig praxisnahe tertiäre Ausbildungsebene von Anfang an ebenso richtig wie frühzeitig erkannt und mit ihrem großen Engagement wesentlich dazu beigetragen, dass sich FHV sehr gut entwickelt hat", betont Landesrat Sonderegger. "Es ist ein wichtiges Anliegen des Landes, gerade jungen Menschen beste Ausbildungsmöglichkeiten zu bieten", sagt Landeshauptmann Wallner. Als ein wichtiger Bestandteil der Vorarlberger Bildungslandschaft werde die Fachhochschule weiter ausgebaut, kündigt Wallner an: "Wir werden da am Ball bleiben."

   Die FH Vorarlberg wird sukzesssive ausgebaut – im Rahmen der dritten Ausbaustufe der Fachhochschule-Offensive des Bundes stehen ab dem Studienjahr 2014/2015  insgesamt 24 zusätzliche Plätze an der FH Vorarlberg zur Verfügung – neben den 30 Studienplätzen ab diesem Herbst. Die FH Vorarlberg soll im Endausbau über gut 1.200 Studienplätze verfügen. Im Studienjahr 2012/13 waren 1.054 Studierende inskribiert.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang