Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 601; Freitag, 12.7.2013 10:47 Uhr

Kultur/Theater/Sonderegger

Von Lochau nach "Montevideo" – und zurück

20 Jahre teatro caprile: LR Sonderegger würdigte Leistungen der Theatergruppe

Lochau (VLK) – Die Theatergruppe teatro caprile feiert 20jähriges Bestehen. Im Rahmen der Aufführung des Stücks "Montevideo" in Lochau gratulierte Kulturlandesrat Harald Sonderegger zum Jubiläum: "Mit seiner besonderen grenz- und volksgruppenüberschreitenden künstlerischen Auseinandersetzung und den kontinuierlichen Auslandsaktivitäten erfüllt das teatro caprile eine wichtige kulturpolitische Aufgabe und ist aus dem Kulturleben Vorarlbergs nicht mehr wegzudenken.“

   1993 wurde das teatro caprile von der Vorarlberger Schauspielerin Katharina Grabher, dem Theaterwissenschaftler, Schauspieler und Regisseur Andreas Kosek, und dem Ethnologen Mark Német in Düns gegründet. Seit zwei Jahrzehnten bespielt teatro caprile mit zeitgenössischer Literatur und unkonventionellen Inszenierungen Bühnen, Kulturzentren, Kirchen, Weinkeller zwischen Lochau und Sofia, Wien und Genf. Beachtlich ist auch die persönliche Schwerpunktsetzung: Künstlerisch werden zeitgenössische Texte aus mittel- und osteuropäischen Ländern umgesetzt, und diesem großen, aber oftmals vergessenen Zentrum Europas gewidmet. Ebenso verpflichten sich die Inszenierungen auch dem Kulturtransfer österreichischer Literatur in diese Länder. Mit den Gastspielen in Bosnien, Bulgarien, Ungarn oder Serbien leistet das teatro caprile einen kontinuierlichen Beitrag zur Repräsentation österreichischer Kultur. Die Teilnahme an internationalen Kultur- und Theaterfestivals z.B. 2010 in der Kulturhauptstadt Pécs oder in Szekszárd/ (beide Ungarn) oder 2011 in Temesvar (Rumänien), belegen das grenzüberschreitende Interesse an den Produktionen des teatro caprile.

   Landesrat Sonderegger zeigte sich erfreut darüber, dass "die Unterstützung des Landes Vorarlberg nachhaltige grenzüberschreitende Kooperationen und Verbindungen ermöglicht und dabei hilft, manch eine Produktionen auch über einen längeren Zeitraum hinweg anbieten zu können." So ist auch "Montevideo" von Dragan Veliki? 2012 im Kulturbahnhof Andelsbuch uraufgeführt und im Badehaus im Hotel Kaiserstrand erneut inszeniert worden.

   Freuen darf man sich auf die nächste Produktion „Grenzen und Fluchten“, die im Rahmen von SEPTIMO 2013 am 15. September als theatrale Wanderung im Rätikon stattfindet, sowie auf die „Jura Soyfer Revue“, die Anfang September zum „Festival Meridian“ nach Czernowitz/Ukraine eingeladen ist und im Winterhalbjahr 2013/2014 in Vorarlberg zu sehen sein wird.

www.teatro.caprile.at.tf  

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang