Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 628 - Audio 40 Dienstag, 23.7.2013 13:11 Uhr

Wirtschaft/Export/Wallner/Rüdisser

Vorarlbergs Wirtschaft auf internationalen Märkten stark präsent

Außenhandelsbericht 2012: Vorarlberg ist Exportland Nummer 1 in Österreich

Bregenz (VLK) – Der Export ist von zentraler Bedeutung für die Vorarlberger Wirtschaft und hat wesentlich zur raschen Überwindung der Konjunkturkrise der Jahre 2008/09 beigetragen. Deshalb wird die internationale Präsenz der Vorarlberger Industrieunternehmen, aber auch möglichst vieler Klein- und Mittelbetriebe von Land und Wirtschaftskammer intensiv unterstützt, bekräfigten Landeshauptmann Markus Wallner, Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser und WK-Direktor Helmut Steurer im Pressefoyer am Dienstag, 23. Juli 2013.

LH Markus Wallner . LSth. Karlheinz Rüdisser . Helmut Steurer . LH Markus Wallner . LSth.Karlheinz Rüdisser . Helmut Steurer .

Die Außenhandelskennzahlen der Vorarlberger Wirtschaft haben in den letzten Jahren stark zugelegt. Schon von 2010 auf 2011 sind die Exporte um 9,3 Prozent auf eine Summe von 8,21 Milliarden Euro gestiegen. Im Jahr 2012 konnten Vorarlbergs Unternehmen dieses Ergebnis nochmals um fast 130 Millionen Euro bzw. 1,5 Prozent verbessern und erzielten einen Gesamtexportwert von 8,34 Milliarden Euro. Im Gegenzug wurden Waren im Wert von rund sechs Milliarden Euro eingeführt. Vorarlberg hat eine Exportquote von 60 Prozent. Zum Vergleich: Im Österreich-Schnitt sind es rund 40 Prozent, EU-weit etwa 34 Prozent. Vorarlberg hat eine positive Handelsbilanz (+2,3 Milliarden Euro) und trägt zur bundesweiten Exportsumme einen Anteil von 6,7 Prozent bei (der Bevölkerungsanteil beträgt 4,4 Prozent). Mit einem Pro-Kopf-Exportwert in Höhe von fast 22.500 Euro liegt Vorarlberg im Ländervergleich nun sogar auf Platz 1.

   Diese Entwicklung sei umso erfreulicher, als mit der Exportwirtschaft viele Arbeitsplätze verknüpft sind, betonte Landeshauptmann Wallner. Seit dem EU-Beitritt im Jahr 1995 hat das Exportvolumen kontinuierlich zugenommen, zugleich wurden in diesem Zeitraum – trotz Strukturwechsel – 23.000 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen.

   Zum Erfolg im Export trage der starke Produktionssektor maßgeblich bei, erläuterte Landesstatthalter Rüdisser. Wichtig für die internationale Konkurrenzfähigkeit sei zudem die starke Präsenz der Vorarlberger Unternehmen mit Niederlassungen in anderen Ländern. Die Wirtschaftsförderung des Landes zielt daher neben der Innovationskraft der Betriebe und der Ausbildung qualifizierter Fachkräfte auch auf die Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen beim Schritt auf ausländische Märkte.

   59 Prozent der Vorarlberger Exporte 2012 gingen in die EU-Staaten, weitaus wichtigster Handelspartner ist und bleibt Deutschland. Darüber hinaus ist die Vorarlberger Wirtschaft aber auch voll auf den Zug in Richtung chancenreicher Fernmärkte – USA, Russland, Asien und Afrika – aufgestiegen. Die Wirtschaftskammer bietet dabei mit der Exportoffensive "go international" maßgeschneiderte Unterstützung, erklärte Direktor Steurer.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)




TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang