Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 636; Freitag, 26.7.2013 10:36 Uhr

Gesundheit/Lebensmittelkontrolle/Bernhard

Eisdielen und Eis hygienisch in Ordnung

Untersuchungen durch Lebensmittelkontrolle ergaben nur wenige Beanstandungen

Bregenz (VLK) – Die Lebensmittelkontrolleure des Vorarlberger Umweltinstituts haben in den vergangen Wochen Speiseeiserzeuger und Eisverkäufer unter die Lupe genommen. In 17 Betrieben wurden insgesamt 62 Eisproben zur mikrobiologischen und chemischen Untersuchung genommen. Sowohl die Betriebskontrollen als auch die Laboruntersuchungen erbrachten zufriedenstellende Ergebnisse, zeigt sich Gesundheitslandesrat Christian Bernhard erfreut.

Lediglich eine Speiseeisprobe musste wegen erhöhter Keimzahlen beanstandet werden. Bei zwei Eissorten war die Kennzeichnung hinsichtlich der verwendeten Lebensmittelfarbstoffe mangelhaft.

In den Sommermonaten schenkt die Lebensmittelkontrolle der Qualität von Speiseeis und der Einhaltung der Hygienebestimmungen in den Eisdielen besonderes Augenmerk, erläutert Landesrat Bernhard: "Sowohl die Herstellung als auch der Vertrieb von Speiseeis müssen höchste hygienische Anforderungen erfüllen, da bestimmte Bakterien gerade im Speiseeis einen günstigen Nährboden vorfinden." Auch diesbezüglich kann das Umweltinstitut den kontrollierten Betrieben ein gutes Zeugnis ausstellen. Hervorgehoben wird weiters, dass die Erzeuger bei der Speiseeisherstellung statt auf Fertigpaste zunehmend auf frisches Obst oder Tiefkühlobst zurückgreifen.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang