Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 657; Mittwoch, 7.8.2013 8:35 Uhr

Wirtschaft/Arbeitsmarkt/Wallner/Rüdisser

266.000 Euro für Beschäftigungsprojekt "Chance 45+"

LH Wallner und LSth. Rüdisser: "Perspektive für arbeitslose ältere Menschen"

Bregenz (VLK) – Neben dem vielfältigen und intensiven Bemühen im Bereich der Jugendbeschäftigung engagiert sich das Land auch tatkräftig für beschäftigungslose ältere Menschen. Die Landesregierung hat vor kurzem für ein entsprechendes Projekt mehr als 266.000 Euro freigegeben, informieren Landeshauptmann Markus Wallner und Wirtschaftsreferent Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser. Gefördert wird konkret das Projekt "Chance 45+", das sich an arbeitslos Gemeldete richtet, die kurz vor der Alterspension stehen bzw. eine mindestens 50-prozentige Behinderung aufweisen. Von der Maßnahme sollen insbesondere ältere Arbeitnehmerinnen profitieren, die von Arbeitslosigkeit betroffen sind, betonen Wallner und Rüdisser.

Für arbeitsmarktpolitische Maßnahmen stellen Land und Arbeitsmarktservice Vorarlberg in diesem Jahr insgesamt rund 21,7 Millionen Euro zur Verfügung. Finanziert werden damit auch mehrere Programme, die auf ältere Beschäftigungslose abzielen. Im Vordergrund der Initiativen steht, berufliche Chancen und Perspektiven aufzuzeigen, sagt Landeshauptmann Wallner: "Wertvolle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dürfen für die Vorarlberger Wirtschaft nicht verloren gehen. Umso wichtiger ist es, alles daran zu setzen, dass von Arbeitslosigkeit Betroffene so rasch wie möglich wieder am regulären Arbeitsmarkt integriert werden".

  Die vom Land festgelegten Ziele sind eindeutig, betont Wallner: "Jedem Jugendlichen eine Chance bieten, die Hilfe zum Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt verbessern und die bestehenden Qualifizierungsmaßnahmen zielgerichtet ausbauen". Von den insgesamt 7,8 Millionen Euro, die im Landesbudget 2013 für solche arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen bereitstehen, wird laut Landesstatthalter Rüdisser ein beachtlicher Teil dafür aufgewendet, ältere Arbeitslose beim Wiedereinstieg in das Erwerbsleben zu unterstützen. "Diese Projekte bewähren sich seit Jahren sehr gut und sind aus dem beschäftigungspolitischen Förderprogramm des Landes nicht mehr wegzudenken", so der Landesstatthalter.

Projekt "Chance 45+"

   Das Projekt "Chance 45+" zielt auf Teilnehmerinnen und Teilnehmer von gemeinnützigen Beschäftigungsprojekten ab. Die Konzentration liegt dabei vorrangig auf Frauen. Es geht im Projekt darum, Personen, die auf dem ersten Arbeitsmarkt keine bzw. schwer Beschäftigung finden, in Arbeit zu halten, zu stabilisieren und eine längerfristige Perspektive zu bieten, die die Lebensplanung und Arbeitsmöglichkeit in Einklang bringt. Mindestens zwei Drittel der Projektteilnehmenden sollen Bezieher einer bedarfsorientierten Mindestsicherung sein. Betreut wird das Projekt von der Caritas der Diözese Feldkirch. Die vom Land zugesagte Förderung umfasst die gesamte Projektlaufzeit bis zum Jahr 2016. Das AMS übernimmt die Abwicklung des Projekts samt Einzelfallprüfung.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang