Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Samstag, 19.10.2013 13:00 Uhr

Gesundheit/Krankenhäuser/Wallner/Bernhard/Sonderegger

"Wichtige Zukunftsinvestition in die Gesundheitsinfrastruktur"

LH Wallner: "Verbesserte Rahmenbedingungen gewährleisten noch mehr Qualität" – rund 39 Millionen Euro wurden in umgebautes und generalsaniertes LKH Hohenems investiert

Hohenems (VLK) – Am Landeskrankenhaus Hohenems wurde am Samstag (19. Oktober) der Abschluss der erfolgreichen Erweiterungs- und Sanierungsarbeiten mit einem Festakt gebührend gefeiert. Rund 39 Millionen Euro sind seit dem Projektstart im Jahr 2007 am Spitalsstandort verbaut worden. Landeshauptmann Markus Wallner sprach bei der Eröffnung von einer wichtigen Zukunftsinvestition: "Die verbesserten Rahmenbedingungen gewährleisten noch mehr Qualität, von der sowohl Patientinnen und Patienten als auch das motivierte Krankenhauspersonal profitieren".

   In Vorarlberg sei in den vergangenen Jahren ein Gesundheitssystem aufgebaut worden, das höchste Ansprüche erfüllt und gleichzeitig allen Bürgerinnen und Bürgern offensteht, unabhängig von Alter, Geschlecht oder finanziellen Möglichkeiten, hob LH Wallner gleich zu Beginn seiner Ausführungen hervor. Um sicherzustellen, dass den Menschen auch künftig eine wohnortnahe, qualifizierte und moderne Behandlung zur Verfügung steht, würden die Rahmenbedingungen laufend verbessert und weiter ausgebaut. "Auf den Weitblick kommt es an. Es geht darum, eine qualitativ hochwertige Versorgung nicht nur heute und morgen, sondern eben auch noch übermorgen anbieten zu können", so der Landeshauptmann. Als "wichtige Eckpfeiler im heimischen Gesundheitswesen" bezeichnete er die Krankenhäuser. In den Gesundheitsbereich fließen 2013 aus dem Landesbudget knapp 363 Millionen Euro, um rund sieben Prozent mehr als im Vorjahr.

Gehaltsreform und Zielsteuerungsvertrag

   Als Meilenstein für eine zukunftsfähige Entwicklung der Landeskrankenhäuser wird von Wallner die beschlossene Gehaltsreform angesehen. "Damit wurde ein wettbewerbsfähiges und attraktives Gehaltssystem für alle Mitarbeitenden in den Landeskrankenanstalten geschaffen", sagte der Landeshauptmann. Zudem gehe die Reform Hand in Hand mit einer massiven Aufstockung der Dienstposten in den Spitälern, führte Wallner aus. Allein heuer belaufen sich die Mehrkosten auf 6,6 Millionen Euro, ab dem Jahr 2014 sind jährlich 13,5 Millionen Euro zusätzlich zu budgetieren. Angesprochen wurde vom Landeshauptmann darüber hinaus das neue Zielsteuerungssystem, mit dem Land, VGKK und Sozialversicherungsträger die Zusammenarbeit zwischen niedergelassener Ärzteschaft und Spitälern bestmöglich aufeinander abstimmen wollen. "Ziel ist eine weitere Optimierung der Gesundheitsversorgung", bekräftigte Wallner.

Herausforderung mit Bravour gelöst

   Gerald Fleisch, Direktor der Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsgesellschaft, machte auf die große logistische Herausforderung aufmerksam, mit der die umfassenden Umbau- und Sanierungsarbeiten bei vollem Betrieb verbunden waren. "Die medizinische Versorgung war zu jeder Zeit gesichert. Großer Dank gebührt dafür allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am LKH Hohenems", betonte Fleisch. Dem Dank schlossen sich auch der Chefarzt Primar Peter Cerkl und der Pflegedienstleiter Arno Geiger an. "Das LKH Hohenems präsentiert sich auf dem neuesten Stand der medizinischen Technik, auch die Abteilungen sind nunmehr modernst ausgestattet und auf die Bedürfnisse der Patienten eingerichtet", sagte Chefarzt Cerkl. "Wir sind stolz auf ein neues, sehr schönes Krankenhaus", ergänzte Pflegedienstleiter Geiger. Die Segnung des runderneuerten Hauses nahm Bischof Benno Elbs vor.

Beste Zukunftsperspektiven

   Erfreut über die gelungene Generalsanierung und Neustrukturierung am LKH Hohenems zeigten sich beim Festakt in der Kapelle auch Hochbaulandesrat Harald Sonderegger und Gesundheitslandesrat Christian Bernhard. "Das ambitionierte Hochbauprojekt hat in einer schwierigen Zeit auch einen wichtigen wirtschaftlichen Impuls dargestellt, weil ein Großteil der Arbeiten von Vorarlberger Firmen ausgeführt werden konnte. Allen Anrainern ist für das aufgebrachte Verständnis während der Bauzeit herzlich zu danken", sagte Sonderegger. Am Krankenhaus in Hohenems beginne mit dieser Eröffnung eine neue Zeitrechnung, ergänzte Landesrat Bernhard: "Die Gesundheitseinrichtung ist mit den besten Zukunftsperspektiven ausgestattet worden. Einer weiteren positiven Entwicklung steht nichts im Wege". Rund 150 Millionen Euro sind in den vergangenen fünf Jahren in die Vorarlberger Spitalsinfrastruktur investiert worden.

Notwendige Erneuerung

   Das Krankenhaus in Hohenems war in den 1970-er Jahren erbaut worden. 2008 wurde mit den Umbau- und Sanierungsarbeiten begonnen. Im Jahr 2011 konnte das neue Gebäude für die Verwaltung fertiggestellt werden. Mit dem Abschluss der Außenarbeiten erfolgte nun die feierliche "Neueröffnung".

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang