Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 7.11.2013 16:30 Uhr

Sport/Spitzensport/Kader/Mennel

Hochprofessionelle Bedingungen für den Spitzensport

Leistungsorientierte Kadereinstufung der Vorarlberger Top-Athletinnen und Athleten, um das sportliche Potenzial voll auszuschöpfen

Dornbirn (VLK) – "Wir haben uns in Vorarlberg das ehrgeizige Ziel gesteckt, mittelfristig zum Sportland Nr. 1 in Österreich zu werden. Der Spitzensport mit seiner Vorbildwirkung ist quasi die Zugmaschine auf diesem Weg", sagte Sportlandesrätin Bernadette Mennel zum Vorarlberger Kadertag 2013 am Donnerstag, 7. November 2013, im Olympiastützpunkt in Dornbirn.

"Der Spitzensport sorgt für öffentliche Wahrnehmung. Spitzenleistungen unserer Top-Athletinnen und -Athleten bei nationalen und internationalen Großereignissen sind nicht nur Anreiz und Messlatte für Hobbysportler, sondern motivieren vor allem den sportlichen Nachwuchs und wecken Visionen", so Mennel. Die Vorarlberger Sportförderung im kommenden Jahr sei mit ca. elf Millionen Euro dotiert und damit im österreichischen Ländervergleich die höchste in Relation zur Einwohnerzahl, betonte sie.

Die Kaderathletinnen und -athleten als "Aushängeschilder" des Vorarlberger Sports werden vom Land mit qualitativen und quantitativen Leistungen unterstützt. Die Einstufung in die diversen Kader erfolgt dabei nach klar definierten Kriterien, erläuterte Sportreferatsleiter Michael Zangerl. Dabei werden vor allem Ergebnisse bei internationalen Bewerben, die Leistungsentwicklung und Einschätzung des künftigen Leistungspotenzials sowie die Kostenintensität der Sportart berücksichtigt.

Eine zentrale Rolle in der Betreuung der Spitzensportlerinnen und Sportler kommt dem Sportservice Vorarlberg zu,  das eines von derzeit fünf Olympiazentren in Österreich ist. "Wir arbeiten intensiv daran, dass jeder Athletin bzw. jedem Athleten bestmögliche und den verfügbaren Ressourcen entsprechend auch individuell zugeschnittene Rahmenbedingungen geboten werden können", sagte Geschäftsführer Sebastian Manhart. Für die Mitglieder der Förderkader sind Leistungen aus folgenden Bereichen kostenfrei abrufbar: Sportwissenschaft / Trainingsberatung / Leistungsdiagnostik, Physiotherapie, Sportmedizin, Nutzung der Infrastruktur (v.a. Kraftraum, Sauna). Das Betreuungsangebot aus den Bereichen Ernährungswissenschaft und Sportpsychologie wird über die quantitative Förderung abgedeckt.

Diese hochprofessionellen Bedingungen werden von den Sportlerinnen und Sportlern sehr geschätzt, wie die Segler David Bargehr und Lukas Mähr bestätigten: "Wir sind ständig unterwegs, arbeiten das gesamte Jahr über am Material. Unsere Olympiachance für Rio 2016 lebt dank Institutionen wie dem Sportservice Vorarlberg. Der Segelsport benötigt unsere volle Energie und Aufmerksamkeit, da ist es sehr wichtig, zuhause auf ein breites Know-how von Spezialisten zurückgreifen zu können."

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


PDF: Kader-Liste
PDF: Pressekonferenzunterlage



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang