Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Freitag, 8.11.2013 11:16 Uhr

Verkehr/Fahrradwettbewerb/Rüdisser

190mal um die Erde geradelt

Abschlussevent des Fahrrad Wettbewerbs 2013

Dornbirn (VLK) – Über 10.400 Personen haben am diesjährigen Fahrrad Wettbewerb teilgenommen und dabei mehr als 7,6 Millionen Kilometer zurückgelegt. Bei der Abschlussveranstaltung am Donnerstag, 7. November für die Organisatoren des Fahrrad Wettbewerbs bedankte sich Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser für dieses tolle Engagement und hält fest: "Die stetig steigende Zahl der am Wettbewerb teilnehmenden Personen beweist, dass den Vorarlbergern die umweltfreundliche Mobilität am Herzen liegt."

Trotz verregnetem Frühjahrswetter konnten beim diesjährigen Fahrrad Wettbewerb von Vorarlberg MOBIL die Vorjahrsergebnisse noch leicht gesteigert werden: 10.429 Personen haben im Rahmen des Fahrrad Wettbewerbs mehr als 7.613.013 Kilometer zurückgelegt. Dies entspricht einer Treibstoffeinsparung rund 370.000 Litern. Legt man das amtliche Kilometergeld von 42 Cent pro km zugrunde konnten Kosten von mehr als 2,2 Millionen Euro eingespart werden.

Breite Beteiligung von Gemeinden, Betrieben und Vereinen

Besonders erfreut zeigten sich die Veranstalter über die breite gesellschaftliche Beteiligung an der Aktion. Im Vordergrund stand die verstärkte Nutzung des Fahrrads in der Alltagsmobilität. Neben 55 Gemeinden haben auch 132 Betriebe und öffentliche Verwaltungen sowie 64 Vereine und 31 Schulen am Fahrrad Wettbewerb teilgenommen – also insgesamt 282 verschiedene Veranstalter.

Fahrrad als wichtiges Nah-Verkehrsmittel

Die Radverkehrsstrategie des Landes sieht vor, dass das Fahrrad in den Tallagen des Landes bei Alltagswegen unter zehn Kilometern einen erheblichen Teil der Verkehrsleistung abdecken soll.  Landesstatthalter Rüdisser bekräftigte das Bekenntnis des Landes zum Radverkehr, der mit einem Anteil von 15 Prozent bereits doppelt so hoch wie der Österreich-Schnitt ist und bis 2020 auf 20 Prozent gesteigert werden soll. Zu diesem Zweck werden jährlich über drei Millionen Euro in Pflege und Ausbau des  Radwegenetzes im Ländle investiert: "Eine Investition, die sich jedenfalls rechnet", ist Rüdisser überzeugt, "ein verstärktes Umsteigen vom PKW auf das Fahrrad reduziert nicht nur Belastungen für Umwelt und Anrainer, sondern spart auch Mobilitätskosten und verbessert die Gesundheit."

Veranstalter ausgezeichnet

Insgesamt zehn Veranstalter des Fahrrad Wettbewerbs 2013 wurden beim Abschlussevent in folgenden Kategorien ausgezeichnet:
Gemeinden: Größte Beteiligung – Stadt Dornbirn
Gemeinden: Größte Beteiligung pro Einwohner – Gemeinde Gaißau
Betriebe: Größte Beteiligung –  Julius Blum GmbH
Betriebe über 50 MA: Größte Beteiligung pro Mitarbeiter –  Dornbirner Sparkasse
Betriebe unter 50 Mitarbeiter: Größte Beteiligung und Kilometerleistung: Mekmotion
Öffentl. Verwaltung: Größte Beteiligung –  Vorarlberger Landesregierung
Öffentl. Verwaltung über 50 MA: Größte Beteiligung pro MA: Marktgemeindeamt Götzis
Vereine: Größte Beteiligung – Pfarre Hatlerdorf
Vereine: Hohe Kilometerleistung pro TeilnehmerIn: Liegeradclub Vorarlberg
Schulen: Größte Beteiligung – VMS Höchst
www.fahrradwettbewerb.at

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang