Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Freitag, 8.11.2013 14:00 Uhr

Chronik/Jubiläum/Purtscher/Rüdisser

Alt-Landeshauptmann Martin Purtscher feiert 85. Geburtstag

LSth. Rüdisser würdigte Purtschers große Verdienste um das Land Vorarlberg

Bregenz (VLK) – Am kommenden Dienstag, 12. November 2013, feiert Vorarlbergs Alt-Landeshauptmann Martin Purtscher seinen 85. Geburtstag. Im Rahmen eines gemeinsamen Mittagessens überbrachte Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser am Freitag (8. November) die Glückwünsche des Landes. "Martin Purtscher hat sich größte Verdienste um Vorarlberg erworben und maßgeblich am soliden Fundament mitgebaut, auf das sich Vorarlbergs heutiger Erfolg stützt", strich Rüdisser hervor.

Die Ära Purtscher umfasse zahlreiche Weichenstellungen, die sich bis heute positiv auf den Wirtschaftsstandort und die Lebensqualität in Vorarlberg auswirken würden, erinnerte Landesstatthalter Rüdisser und überbrachte auch die Glückwünsche von Landeshauptmann Wallner, der sich aufgrund eines unaufschiebbaren Termins in Wien befand.

Eine maßgebliche Errungenschaft war zum Beispiel die Sicherung der Gründerrechte des Landes Vorarlberg an den Illwerken sowie der Erwerb der Aktienmehrheit am Unternehmen. "Ein wichtiger Schritt für Vorarlbergs energiepolitische Eigenständigkeit und die Basis dafür, dass das Land heute mit Nachdruck das Ziel der Energieautonomie 2050 verfolgen kann", betonte Rüdisser. 

Weitsicht und Gestaltungskraft

Seine Erfahrung als Manager in der Privatwirtschaft, erst bei den Lorünser Leichtmetallwerken, dann bei Suchard Bludenz und der Jacobs-Kraft-Suchard-Gruppe, übersetzte Purtscher in eine erfolgreiche Standortpolitik. Aber auch in der Gesundheits- und Sozialpolitik wurde mit dem Familienzuschuss, dem Pflegezuschuss und einer leistungsorientierten Spitalsfinanzierung ein zukunftsweisender Weg beschritten. "Das politische Handeln war von Weitsicht und großer Gestaltungskraft geprägt. Purtscher hat sich stets verantwortungsvoll und engagiert in den Dienst der Vorarlberger Bevölkerung gestellt", würdigte Rüdisser die Leistungen Purtschers.

Überzeugter Europäer

Als Landeshauptmann von staatsmännischem Format richtete Purtscher seinen Blick über die Landesgrenzen Vorarlbergs hinaus. Der europäische Einigungsprozess war ihm seit jeher Herzensangelegenheit und so war er als Vorsitzender der ÖVP-Europakommission federführend an den österreichischen EU-Beitrittsverhandlungen beteiligt. Sein Engagement als Präsident der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer, Vorsitzender der Internationalen Bodenseekonferenz und Vorstandsmitglied der Versammlung der Regionen Europas war darüber hinaus Ausdruck seines Eintretens für regionale Zusammenarbeit.

Politischer Werdegang

1928 in Thüringen in eine große Bauernfamilie geboren und 1953 in Innsbruck zum Doktor der Rechtswissenschaften promoviert, begann Martin Purtscher seine politische Tätigkeit in der Gemeindevertretung von Thüringen. 1964 wurde er in den Vorarlberger Landtag gewählt, zehn Jahre später folgte er Karl Tizian als Landtagspräsident nach. Im Juli 1987 übernahm er als Nachfolger Herbert Keßlers das Amt des Landeshauptmanns, das er bis 1997 innehatte.

Infobox

Redakteur/in: Mag. Bernhard Schuh (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang