Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Dienstag, 3.12.2013 18:30 Uhr

Sicherheit/Ehrenamt/Termin/Wallner

Wallner: "Hohe Lebensqualität schließt Sicherheit mit ein"

Landeshauptmann tauschte sich bei Treffpunkt-Veranstaltung in Bregenz mit Mitgliedern der Vorarlberger Wasserrettung aus

Bregenz (VLK) – "Treffpunkt Landeshauptmann" hieß es am Dienstagabend (3. Dezember) für den Vorarlberger Landesverband der Österreichischen Wasserrettung. Knapp 40 engagierte Mitglieder waren der Einladung von Landeshauptmann Markus Wallner und Wasserrettungs-Landesleiter Hermann Vögel zur Veranstaltung in den Bregenzer Stützpunkt in der Druckergasse 40 gefolgt. Im Vordergrund der lockeren Gespräche stand die enorme Bedeutung von funktionierenden, regionalen Strukturen im Sicherheitsbereich.

Hohe Lebensqualität schließe auch ein größtmögliches Maß an Sicherheit mit ein, hob der Landeshauptmann den Stellenwert einer tragfähigen Sicherheitsinfrastruktur im Land hervor. Im gut aufeinander abgestimmten Gefüge der Vorarlberger Hilfs- und Rettungskräfte sei die Wasserrettung ein unverzichtbarerer Bestandteil, so Wallner weiter: "Neben Einsätzen nach Unfällen am und im Wasser, der Bäderüberwachung, den Aus- und Fortbildungsangeboten im Rettungsschwimmen, Tauchen und Rettungstauchen und im sicheren Führen von Ruder- und Motorbooten sorgt die Wasserrettung auch im Katastrophenfall gemeinsam mit den anderen Einsatzorganisationen für schnelle und zuverlässige Hilfestellung". Zehntausende von Einsatzstunden werden alljährlich abgeleistet. Als "besonders wertvoll" bezeichnete der Landeshauptmann den Beitrag, den die Wasserrettung im Jugendbereich erbringt. Unter der Anleitung von gut ausgebildeten Wasserretterinnen und -rettern unternehmen Jahr für Jahr tausende Kinder und Jugendliche ihre ersten Schwimmversuche.

Ebenfalls angesprochen wurde der große Stellenwert, den das freiwillige Engagement für die Sicherheit in Vorarlberg einnimmt. Denn allein im Sicherheitsbereich sind im Land laut einer Befragung rund 13.500 Personen ehrenamtlich tätig. "Die enorme Leistungsfähigkeit verdient allerhöchsten Respekt, Anerkennung und noch mehr Wertschätzung", bekräftigte Wallner. Daraus ergebe sich die Aufgabe, für bestmögliche Rahmenbedingungen zu sorgen. Für ein neu angeschafftes Einsatzboot samt dazugehöriger Ausrüstung hat das Land heuer knapp 80.000 Euro zur Verfügung gestellt. "Professionelles Handeln setzt eine zeitgemäße Ausstattung voraus", so Wallner.

Austausch in lockerer Atmosphäre

Bei dieser Treffpunkt-Veranstaltung (Start Anfang 2012) handelte es sich bereits um die 48. Ausgabe der Reihe. Mehr als 2.500 Bürgerinnen und Bürger hat der Landeshauptmann bis heute über die zusätzliche Kommunikationsschiene erreicht. Im Vordergrund stehen das Gespräch, der persönliche Kontakt und das gegenseitige Verständnis, erklärte Wallner, für den der große Zuspruch eine erfreuliche Bestätigung für die Initiative ist.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang