Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Mittwoch, 29.1.2014 8:36 Uhr

Bau/Architektur/Wallner/Rüdisser

Bauen und Wohnen als Ausdruck hoher Lebensqualität

Land unterstützt Arbeit des Vorarlberger Architektur Instituts 2014 mit 220.000 Euro

Dornbirn/Bregenz (VLK) – Durch das frühzeitige Bekenntnis zu einer modernen und nachhaltigen Architektur konnte sich Vorarlberg sehr rasch auch international in das Blickfeld eines interessierten Fachpublikums rücken. Eine tragende Rolle nimmt dabei das in Dornbirn angesiedelte Vorarlberger Architektur Institut ein. Damit es die vielfältigen Aktivitäten und Leistungen weiterhin erfolgreich fortsetzen kann, wird das Institut vom Land 2014 mit 220.000 Euro gefördert, informieren Landeshauptmann Markus Wallner und Wirtschafts- und Tourismusreferent Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser.

Das Vorarlberger Architektur Institut (vai) hat einen nicht unwesentlichen Anteil daran, dass Architektur in Vorarlberg einen sehr hohen Stellenwert genießt. Weit über die Landesgrenzen hinaus ist die zeitgenössische Vorarlberger Architektur für ästhetische, bautechnische und ressourcenschonende Innovationen bekannt. Sie hat in den letzten Jahren große Breitenwirkung entfaltet und ist zu einem Teil der Vorarlberger Identität geworden, da es gelungen ist, die Bautraditionen eines ländlichen Raumes in eine eigenständige moderne Formensprache zu übersetzen. "Das ist eine Besonderheit und dem Engagement innovativer Architekten und experimentierfreudiger Bauherren zu verdanken", betont Landeshauptmann Markus Wallner. Die hochwertige Baukultur stehe für attraktive Lebensräume und sichere zudem nachhaltig Arbeitsplätze in der Region, ergänzt der Landeshauptmann.

Touristischer Impulsgeber

Für Wirtschafts- und Tourismusreferent Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser ist Vorarlbergs Bekenntnis zu einer modernen Architektur außerdem ein Gewinn für den Tourismus. "Vorarlberg präsentiert sich seinen Gästen als eine Destination, die Qualität und Nachhaltigkeit erlebbar macht. In der Architektur drückt sich das besonders augenscheinlich aus. Auch viele Fachexperten wollen sich vor Ort ein Bild von der innovativen Bauweise in Vorarlberg machen", so Rüdisser. Für Letztere ist das vai eine wichtige Anlauf- und Servicestelle. Es ist bei der Planung und Vorbereitung von Architektur-Exkursionen in Vorarlberg behilflich und verfügt über ein kompetentes Vermittlungsteam, das die Gruppen zu interessanten Bauwerken begleitet.

Vermitteln und vernetzen

Neben Architekturführungen und den Veranstaltungsreihen "architektur vorORT" oder "architekturJETZT" setzt das vai noch eine Vielzahl weiterer Akzente, um die öffentliche Auseinandersetzung mit Architektur zu fördern. Ein Beispiel ist das Projekt "Unit Architektur", mit dem das Ziel verfolgt wird, das Thema Baukultur fächerübergreifend in den Schulunterricht zu integrieren. Künftigen Generationen soll so ein sachkundiger Blick auf ihren Siedlungsraum mitgegeben werden. Unterschiedlichste Publikationen runden das Programm des vai ab. Im Vordergrund steht dabei immer die Vermittlung von Architektur als einer unmittelbar erfahrbaren Kunst- und Kulturform.

Zudem spielt das Institut innerhalb des Netzwerks von Architekten, Bauherren, Wirtschaftstreibenden, Handwerk, Wissenschaft und Politik eine wichtige, vernetzende Rolle. Seit mehr als 15 Jahren – von 1997 an als Geschäftsstelle der Zentralvereinigung der Architekten Vorarlbergs, seit 2003 als "vai gemeinnützige Vorarlberger Architektur Dienstleistungs-GmbH – nimmt das vai diese Schnittstellenfunktion ein. Weitere Informationen unter www.v-a-i.at.

Infobox

Redakteur/in: Mag. Bernhard Schuh (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang