Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Montag, 3.2.2014 8:43 Uhr

Umwelt/Wasserwirtschaft/Schwärzler/Rüdisser

Umweltbewusster Infrastrukturausbau in Vorarlbergs Bergwelt

Land unterstützt Errichtung einer Abwasserbeseitigungsanlage auf der Biberacher Hütte

Bregenz/Sonntag (VLK) – Mit 31.500 Euro wird sich das Land an der Errichtung einer Kleinabwasserbeseitigungsanlage bei der Biberacher Hütte im Gemeindegebiet von Sonntag beteiligen. Einen entsprechenden Beschluss hat die Landesregierung vor kurzem gefasst. Alles in allem werden sich die Kosten für die Anlage auf mehr als 100.000 Euro belaufen. Tourismusreferent Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser und Umweltlandesrat Erich Schwärzler sprechen von einer wichtigen Investition, von der Natur und Tourismus gleichermaßen profitieren werden.

Gerade in der sensiblen Vorarlberger Bergwelt sei es unerlässlich, bei der Entsorgung der Abwässer qualitativ und technisch auf höchste Standards zu achten, sagt der Landesrat. "Damit gewährleistet ist nicht nur ein funktionierender Gewässerschutz, damit einher geht auch ein großes Stück Lebensqualität", führt Schwärzler weiter aus. In den vergangenen Jahrzehnten sind in Vorarlberg über eine Milliarde Euro in die Abwasserreinigung investiert worden. "Dadurch können wir heute sagen, dass in unserem Land praktisch keine Abwässer mehr ungeklärt in den natürlichen Kreislauf zurückfließen", informiert der Umweltlandesrat. Mit 30 Prozent wird sich das Land an den Kosten für die neue Abwasserbeseitigungsanlage auf der Biberacher Hütte beteiligen. Die bisher im Einsatz stehende 3-Kammer-Faulanlage dient in Zukunft der Vorreinigung der Abwässer.

Beliebtes Ausflugsziel

Jährlich wird die Biberacher Hütte von zahlreichen Tagesgästen besucht, mehr als 3.000 Nächtigungen werden übers Jahr gezählt. Für Landesstatthalter Rüdisser handelt es sich auch um eine wichtige Investition in die touristische Qualität. Das Thema Nachhaltigkeit sei, so Rüdisser, neben Gastfreundschaft und Regionalität ein entscheidender Pfeiler in der vorliegenden Tourismusstrategie 2020, mit der Vorarlberg eine europäische Spitzenposition erreichen will. "Vom umweltbewussten Infrastrukturausbau in Vorarlbergs Bergen profitieren Einheimische und Gäste gleichermaßen", betont der Landesstatthalter.

Biberacher Hütte

Die Biberacher Hütte, die im Jahre 1911 eröffnet wurde, ist eine Schutzhütte der Sektion Biberach an der Riß des Deutschen Alpenvereins (DAV). Sie liegt auf 1.846 Metern. In den Jahren 1978-1980 wurde die Hütte erweitert und modernisiert, 2002 wurde sie mit einem Erdkabel an die öffentliche Stromversorgung angeschlossen. Vier Jahre später ist die Hütte brandschutztechnisch auf den neuesten Stand gebracht worden. Die Biberacher Hütte, die 110 Gästen Platz zum Übernachten bietet, ist je nach Schneelage von Mitte Juni bis Anfang Oktober bewirtschaftet. Außerhalb dieser Zeit ist lediglich der Winterraum geöffnet, der unverschlossen zugänglich ist.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang