Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Montag, 10.3.2014 13:01 Uhr

Verkehr/Mobilität/VCÖ/Rüdisser

Klimafreundlich zur Arbeit kommen spart Geld und ist gesund

10. VCÖ-Mobilitätspreis Vorarlberg sucht bis 30. Juni 2014 innovative Mobilitätsprojekte

Bregenz (VLK) – Wer klimafreundlich unterwegs ist, etwa zur Arbeit, zum Einkaufen oder in der Freizeit, schont nicht nur die Umwelt, sondern auch die eigene Geldbörse. In Vorarlberg ist ein deutlicher Trend hin zum Öffentlichen Verkehr und Fahrrad zu erkennen. Beim 10. VCÖ-Mobilitätspreis Vorarlberg, der in Kooperation mit dem Land und dem ÖBB-Postbus durchgeführt wird, sind vorbildliche Projekte für eine klimafreundliche Mobilität gesucht. Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser, VCÖ-Expertin Bettina Urbanek und ÖBB-Postbusmanager Wolfram Gehri gaben im heutigen Pressegespräch (Montag, 10. März) im Landhaus Details dazu bekannt.

LSth. Karlheinz Rüdisser . Bettina Urbanek . Wolfram Gehri . Klimafreundlich zur Arbeit kommen spart Geld und ist gesund .

   Aktuelle Zahlen belegen, dass Herr und Frau Vorarlberger verstärkt auf Bus und Bahn umsteigen, betonte Landesstatthalter Rüdisser. Bus und Bahn verzeichneten im vergangenen Jahr knapp 115 Millionen Beförderungen – ein Plus von rund 5 Millionen gegenüber dem Vorjahr. Mit Gültigkeitsbeginn im Jänner und Februar 2014 wurden gut 12.300 Jahreskarten gekauft – fast eine Verdoppelung gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (Jänner/Februar 2013: 6.800 Jahreskarten). Davon, so der Landesstatthalter, sind über 5.100 Neukunden: "Die Jahreskarte mit ihrem attraktiven Preis von 365 Euro motiviert immer mehr Menschen dazu, ihr Auto stehen zu lassen und auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen." Dazu werde auch weiterhin in die Infrastruktur investiert, sagte Rüdisser: "Mehr Radwege, neue Bahnhöfe, moderne Busse und modernes Wagenmaterial."

   "Vorarlberg sehe ich als überaus aktiv und innovativ im Thema ÖPNV. In den letzten Monaten spüren wir einen enormen Fahrgastzuwachs", betonte Wolfram Gehri, Regionalmanager West der ÖBB-Postbus GmbH: "Die ÖBB Postbus wird alles tun um die Qualität und den Komfort der Fahrgäste zu sichern."

VCÖ-Mobilitätspreis 2014

   "Wenn es möglich ist, Alltagsziele zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, dann schont das die Umwelt, die Geldbörse und ist auch gut für die Gesundheit. Zudem sinkt die Erdölabhängigkeit des Verkehrs. Deshalb suchen wir heuer beim VCÖ-Mobilitätspreis Vorarlberg innovative Mobilitätsprojekte, die es ermöglichen umweltfreundlich unterwegs zu sein, ob zur Arbeit, zum Einkaufen oder um Freizeit- und Tourismusziele zu erreichen", erklärte VCÖ-Expertin Bettina Urbanek.

   Beim 10. VCÖ-Mobilitätspreis Vorarlberg, der in Kooperation mit dem Land Vorarlberg und ÖBB-Postbus, durchgeführt wird, können Betriebe, Gemeinden, Unternehmen, Schulen, Freizeitveranstalter, Tourismusbetriebe und Vereine mit umgesetzten Projekten teilnehmen. Privatpersonen können auch mit Ideen teilnehmen. Einreichschluss ist der 30. Juni. Einreichunterlagen sind beim VCÖ unter (01) 8932697 oder www.vcoe.at erhältlich.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang