Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Freitag, 21.3.2014 11:38 Uhr

Familien/Familienzuschuss/Wallner

Wallner: "Familienzuschuss ist ein zentraler Baustein der Familienpolitik des Landes"

Landeshauptmann weist Kritik des Sprechers der Armutskonferenz zurück

Bregenz (VLK) – Der Familienzuschuss stellt eine wichtige Leistung dar, die ihren Zweck erfüllt und von den Bezieherinnen und Beziehern als äußerst hilfreich empfunden wird. Dies wird durch eine Evaluierung aus dem Jahr 2013 untermauert. "Dieser zentrale Baustein in der Familienpolitik des Landes wurde mit Jahresbeginn sogar noch gestärkt", erklärt Landeshauptmann Markus Wallner. Den Familien in Vorarlberg werde sehr viel Aufmerksamkeit gewidmet, betont Wallner: "Unser Ziel ist es, dass Vorarlberg weiterhin ein familienfreundliches Land bleibt." Deshalb werden Familien durch zahlreiche Leistungen unterstützt.

   "Den Familienzuschuss nur in den Zusammenhang mit der Erwerbstätigkeit der Frauen zu stellen, greift viel zu kurz", weist Landeshauptmann Wallner die Kritik des Sprechers der Armutskonferenz zurück. Wann und ob Frauen oder Männer nach der Geburt eines Kindes wieder in den Beruf zurückkehren, hänge von einer Vielzahl von Faktoren ab. Berücksichtigt werden müssen etwa Situationen, in denen etwa durch temporäre Erwerbsunfähigkeit oder Erkrankung des Kindes eine Wiederaufnahme der Erwerbstätigkeit nicht möglich sei. Gerade bei Mehrlingsgeburten, größeren Familien oder auch Alleinerziehenden können finanzielle Belastungen entstehen, die durch den Familienzuschuss gelindert werden. Viele Eltern seien darüber hinaus froh, ihre Kinder länger selbst zuhause betreuen zu können und würden auf eine außerhäusliche Betreuung verzichten bzw. diese nur sporadisch in Anspruch nehmen. "Mehr gemeinsame Zeit in der Familie ist ein Wunsch, der von vielen geäußert wird. Wir wissen aus Befragungen, dass der Familienzuschuss hierzu einen Beitrag leisten kann", so Wallner.

Evaluierung des Familienzuschusses im Jahr 2013

   Im August 2013 ist der Familienzuschuss ausführlich evaluiert worden. Diese Evaluierung hat ergeben, dass sowohl der Zeitpunkt des Bezugs sowie die Bezugsdauer und die Bezugshöhe von den Bezieherinnen und Beziehern sehr positiv bewertet werden. "Der Familienzuschuss wird für jedes Kind unmittelbar im Anschluss an das Kinderbetreuungsgeld für den maximalen Zeitraum von 18 Monaten gewährt. Das hat sich bewährt und wird von den Familien sehr begrüßt - insbesondere von Großfamilien, Familien mit Mehrlingsgeburten und Alleinerziehenden", betont Wallner. Ein Wegfall des Zuschusses würde dazu führen, dass Familien auf unterschiedliche Leistungen und Ausgaben verzichten müssten. "Diese Sorgen nehmen wir ernst. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, den Familienzuschuss zu überarbeiten und zu verbessern", erklärte der Landeshauptmann.

Familienzuschuss Neu

   Mit Jahresbeginn 2014 hat der Familienzuschuss erneut eine deutliche Verbesserung erfahren, vor allem für Eltern ab dem dritten Kind, für Eltern von Mehrlingen sowie für Alleinerziehende. Dafür sind rund 500.000 Euro vorgesehen. "Das ist ein Ausdruck unserer Wertschätzung für die Familie als wichtigstes Fundament der Gesellschaft", so Landeshauptmann Wallner. 

   Die Höhe des Zuschusses richtet sich nach dem Familien-Nettoeinkommen und der Zahl der Familienmitglieder und beträgt ab 2014 zwischen 44,90 und 484,10 Euro monatlich. Insgesamt sind im Voranschlag 2014 rund 6,3 Millionen Euro für die Familienförderung vorgesehen.

Infobox

Redakteur/in: Florian Themeßl-Huber (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang