Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Sonntag, 23.3.2014 9:00 Uhr

Gesundheit/Bereitschaftsdienst/Wallner/Bernhard

Ärztebereitschaftsdienst: Land steuert 340.000 Euro für das Jahr 2014 bei

LH Wallner und LR Bernhard: "Gemeinsam mit dem Gemeindeverband wird im Sinne der Patientinnen und Patienten an einem Strang gezogen"

Bregenz (VLK) – Die Aufrechterhaltung des ärztlichen Bereitschaftsdienstes an Wochentagen wird von Landesseite heuer mit 340.000 Euro unterstützt, informieren Landeshauptmann Markus Wallner und Gesundheitslandesrat Christian Bernhard. Den entsprechenden Beschluss hat die Landesregierung kürzlich gefasst. Von den Vorarlberger Gemeinden wird der Betrag noch einmal um rund 430.000 Euro erhöht und damit auf insgesamt knapp 770.000 Euro aufgestockt.

   Die von Land und Gemeinden finanzierten Bereitschaftsdienste der niedergelassenen Ärzte umfassen den Zeitraum von Montag, 7.00 Uhr bis Samstag, 7.00 Uhr – ausgenommen gesetzliche Feiertage. 

   Ohne die Unterstützungen des Landes und der Gemeinden wäre der ärztliche Bereitschaftsdienst im niedergelassenen Bereich durch den zwischen Sozialversicherung und Ärztekammer abgeschlossenen Gesamtvertrag nur an Feiertagen und an Wochenenden gesichert. Die maßgebliche Mitfinanzierung durch Land und Gemeinden sichert eine ärztliche Rundumversorgung im niedergelassenen Bereich zusätzlich zu den 24 Stunden Öffnungszeiten der Spitalambulanzen.

   "Der Bereitschaftsdienst in Vorarlberg funktioniert, weil Land und Gemeindeverband im Sinne der Patientinnen und Patienten an einem Strang ziehen", betonen Landeshauptmann Wallner und Gesundheitsreferent Landesrat Bernhard. 

   Die Bereitschaftsdienste werden über das ganze Land verteilt geleistet. Eine Ausnahme bilden die Sprengel Bregenz, Kennelbach, Leiblachtal, Großwalsertal, Dornbirn und Feldkirch, wo keine vertraglichen Regelungen bestehen. Die Jahresbeiträge in den eingebundenen Sprengeln werden von der Ärztekammer und den Gemeinden jenen Ärzten zugewiesen, die Bereitschaftsdienste ableisten.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang