Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Samstag, 22.3.2014 9:00 Uhr

Wasserwirtschaft/Siedlungswasserbau/Wallner/Schwärzler

Klares Bekenntnis zu einem nachhaltigen Gewässerschutz in Vorarlberg

Weitere Landesunterstützung für Infrastrukturprojekte bewilligt – LH Wallner: "Enge Zusammenarbeit mit Gemeinden, Verbänden und Genossenschaften"

Koblach/Sonntag (VLK) – Weitere 764.000 Euro wurden von der Landesregierung kürzlich für zwei Projekte aus dem Bereich Siedlungswasserbau genehmigt. In Koblach soll die 1981 errichtete Abwasserbeseitigungsanlage Vorderland auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden. In der Gemeinde Sonntag wird die bestehende Wasserversorgungsanlage Buchboden ausgebaut. "Der Erhalt und Ausbau der gut entwickelten Infrastruktur stellt eine permanente Herausforderung dar, die Land und Gemeinden nur gemeinsam bewältigen können", betonen Landeshauptmann Markus Wallner und Landesrat Erich Schwärzler am heutigen Weltwassertag (22. März).

   "Es ist wichtig, dass sich in Vorarlberg die Gemeinden, Verbände und zuständigen Genossenschaften auf die Unterstützung des Landes verlassen können, wenn es darum geht, den Lebensraum im Sinne der Bürgerinnen und Bürger positiv weiterzuentwickeln", erklärt Landeshauptmann Wallner. Für Landesrat Schwärzler sichern solche Investitionen die hohe Lebensqualität in allen Teilen Vorarlbergs: "Für die Attraktivität einer Gemeinde und für die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger vor Ort gehört ein gut ausgebautes Wasserversorgungs- und Abwasserbeseitigungsnetz zur Grundausstattung".

Wichtige Projekte

  
An der Abwasserreinigungsanlage Vorderland werden mehrere Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt. Veranschlagt sind Investitionen im Umfang von 2,26 Millionen Euro. Von Landesseite wird ein Beitrag in Höhe von 452.000 Euro beigesteuert. Für das Projekt in der Gemeinde Sonntag stellt das Land insgesamt mehr als 312.000 Euro bereit. Die Gesamtprojektkosten belaufen sich auf rund 785.000 Euro. 

Vorsorgen für den langfristigen Erhalt der Infrastruktur

  
Der Wert und die Notwendigkeit für den Erhalt einer intakten Wasser-Infrastruktur werden von Landesseite immer wieder mit verschiedenen Aktivitäten und Aktionen ins Bewusstsein gerufen. Derzeit sind in Vorarlberg rund 15 Prozent der Kanäle und rund 34 Prozent der Trinkwasserleitungen älter als 40 Jahre. Etwa 50 bis 100 Jahre beträgt im Schnitt die Lebensdauer von Trinkwasserleitungen und Abwasserkanälen. Daraus ergibt sich ein Erneuerungsbedarf von jährlich ein bis zwei Prozent des Netzes. Wichtige Grundlage für die Vorsorgeplanung ist der Kanal- oder Leitungskataster der Gemeinden. Dieser wird von Land und Bund finanziell gefördert.

Infrastruktur für kommende Generationen sichern

   
Rund 98 Prozent der Vorarlberger Haushalte sind an die öffentliche Trinkwasserversorgung und 97 Prozent an die öffentliche Abwasserentsorgung angeschlossen. "Vorarlberg ist schon sehr weit. Jetzt geht es darum, unsere Leitungsnetze für kommende Generationen zu sichern. "Das Land Vorarlberg wird die Gemeinden dabei tatkräftig unterstützen ", versichert Wallner abschließend.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang