Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Sonntag, 22.6.2014 13:00 Uhr

Sicherheit/Feuerwehr/Wallner

Moderner Stützpunkt der Ortsfeuerwehr Meiningen feierlich eröffnet

Landeshauptmann Markus Wallner: "Sicherheit erfordert gute Rahmenbedingungen"

Meiningen (VLK) – Vor einem Jahr haben die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Meiningen ihren neu errichteten Stützpunkt bezogen. Heute, Sonntag (22. Juni), wurde das moderne Feuerwehrgerätehaus im Beisein von Landeshauptmann Markus Wallner feierlich eröffnet und eingeweiht. Knapp 1,6 Millionen Euro sind insgesamt investiert worden. Mit dem neuen Gerätehaus hätten sich Feuerwehr und Gemeinde in Sachen Sicherheit bestens für die Zukunft gerüstet, sagte der Landeshauptmann beim Festakt.

   Aufgrund der umfangreichen Arbeiten beim Umzug nach der Fertigstellung im Juni letzten Jahres wurde die Einweihungs- und Eröffnungsfeier erst jetzt nachgeholt. Landeshauptmann Wallner nutzte die Gelegenheit, um sich bei den Mitgliedern der Wehr für ihren wertvollen Einsatz für die Sicherheit zu bedanken. "Neben der wichtigen Sicherheitsarbeit tragen unsere Feuerwehren durch vielfältige Aktivitäten auch zu einem starken Zusammenhalt und einem guten Miteinander in den Gemeinden des Landes bei", hob der Landeshauptmann hervor. Zudem betonte er das unverzichtbare Engagement im Jugendbereich. Wallner versicherte, dass das Land weiterhin seiner Verantwortung gegenüber den Vorarlberger Feuerwehren nachkommen werde. 

   Von Landesseite wurde die Errichtung des neuen Gerätehauses in Meiningen mit mehr als 640.000 Euro unterstützt. Die Mannschaft hat beim Bau des Gebäudes aktiv mitgewirkt. Rund 3.500 Arbeitsstunden gehen auf das Konto der engagierten Feuerwehrleute. Dem Aktivstand der 1919 gegründeten Ortsfeuerwehr mit Kommandant Wolfram Marte an der Spitze gehören aktuell 35 Personen an. In der Feuerwehrjugend sind zehn Kinder und Jugendliche organisiert.

Infobox

Redakteur/in: Marisa König (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang