Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Mittwoch, 25.6.2014 16:17 Uhr

Integration/Asyl/Schwärzler

LR Schwärzler: Nein zu gesetzlicher Quotenverteilung von Asylwerbern

Vorarlberger Ziel: Gemeinsam mit der Caritas 90 Prozent der Quote erfüllen

Bregenz (VLK) – Zur Diskussion um die Verteilung von Asylwerber meldet sich Vorarlbergs Landesrat Erich Schwärzler zu Wort. Eine wie vom Traiskirchner Gemeinderat geforderte per Gesetz geregelte Quotenverteilung von Asylwerber auf die verschiedenen Länder kommt für ihn nicht in Frage. Schwärzler: "Dazu kommt ein klares Nein aus Vorarlberg. Es geht schließlich vor allem um Menschen und nicht nur um Quoten!"

   Der Vorarlberger Integrationslandesrat ruft die nach wie vor gültige zwischen den Ländern und dem Bund vereinbarte 15-a-Vereinbarung dazu in Erinnerung. Schwärzler: "Darauf basierend bemühen wir uns nach Kräften, gemeinsam mit der Caritas, Asylwerber auch in Vorarlberg unterzubringen." Dabei ist jedoch, so Schwärzler, die besonders schwierige Situation des Vorarlberger Wohnungsmarktes zu berücksichtigen.

Gemeinsam mit der Caritas: Weitere 40 Asylwerber-Plätze in den nächsten Tagen

   Trotzdem wird das Land Vorarlberg alles unternehmen, um zumindest eine 90prozentige Quote zu erreichen. Schwärzler: "Deshalb werden wir auch in enger Absprache mit der Caritas sowie den Vorarlberger Städten und Gemeinden in den nächsten Tagen ganz konkret versuchen weitere 40 Wohnplätze für Asylwerber in Vorarlberg zur Verfügung zu stellen."

Infobox

Redakteur/in: Peter Marte (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang