Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 10.7.2014 15:07 Uhr

Natur/Garten/Schwärzler

Im Garten Natur zulassen und durch Kultur verfeinern

Landesrat Schwärzler: Neue Vorarlberger Gartenplakette ist ein sichtbares Zeichen

Hörbranz (VLK) – Wer im eigenen Garten im Einklang mit der Natur arbeitet, kann dafür künftig mit der neuen Vorarlberger Gartenplakette ausgezeichnet werden. Die Initiatoren der Aktion, Umweltlandesrat Erich Schwärzler und Roland Mangold vom Verein faktor NATUR, wollen Gärtnerinnen und Gärtnern damit die Möglichkeit bieten, ein starkes Zeichen für ökologisches Denken und Handeln zu setzen.

   Naturnahes Gärtnern ist ein wertvoller Beitrag zum Schutz der Umwelt, darüber hinaus bietet die Pflanzenvielfalt in den Gärten wichtige Lebensräume für Honig- und Wildbienen. Und nicht zuletzt bringt die Gartenarbeit Entspannung an frischer Luft und fördert das Wohlbefinden, erläuterte Landesrat Schwärzler bei der Präsentation der Gartenplakette am Donnerstag, 10. Juli 2014, in Hörbranz die damit verknüpfte Botschaft "Natur im Garten – Gesund halten, was uns gesund hält". 

   Die Aktion "Natur im Garten" wurde aus Niederösterreich übernommen und für Vorarlberg angepasst. Naturschutzratsvorsitzender Prof. Georg Grabherr, der selbst einen Garten im niederösterreichischen Tullnerfeld unterhält, plädierte dafür, bei der gärtnerischen Gestaltung auch der Natur ihre Freiheit zu lassen. "Natur zulassen und kultiviert verstärken", brachte er es auf den Punkt.

   Den Weg zur Vorarlberger Gartenplakette erläuterte Roland Mangold. Naturbegeisterte Gärtnerinnen und Gärtner können sich bei faktor NATUR (E-Mail info@faktornatur.com, Telefon 0043-5573/82626) darum bewerben. Bei einem Besuch zu einem vereinbarten Termin wird festgestellt, inwiefern die für die Auszeichnung maßgeblichen Kriterien erfüllt werden. Dazu zählt in erster Linie der Verzicht auf Pestizide, auf chemisch-synthetischen Dünger sowie auf Torf. Diese Kernkriterien müssen zur Gänze erfüllt werden. Weitere Kriterien betreffen die bienen- und insektenfreundliche Gestaltung, das Vorhandensein bestimmter Naturgartenelemente (z.B. Wildstrauchhecke, Laubbäume) sowie die Bewirtschaftung und Nutzung des Gartens (Komposthaufen, Gemüse- und Kräuterbeete, Regenwassernutzung …). Hier sind jeweils bestimmte Mindesterfordernisse festgelegt. Die konkreten Details dazu sind in der Broschüre "Natur im Garten – Der Weg zur Vorarlberger Gartenplakette" angeführt, die auch auf www.vorarlberg.at/naturvielfalt  heruntergeladen werden kann. 

   Sind die Kriterien ausreichend erfüllt, werden die Gartenplaketten und Urkunden im Rahmen einer Naturvielfalt-Veranstaltung der Vorarlberger Landesregierung überreicht.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)




TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang