Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Freitag, 5.9.2014 11:30 Uhr

Termin/Kultur/Wallner

LH Wallner begrüßte Vorarlbergs jüngste Münzdesignerin im Landhaus

Die Münze Österreich widmet Vorarlberg ein eigenes Geldstück – Landeshauptmann: "Herausragende kreative Leistung einer jungen Künstlerin"

Bregenz (VLK) – Eine eigene Vorarlberg-Münze, welche die Besonderheiten des Landes, zumindest einige davon, abbildet, ist seit Mitte Oktober 2013 bei der Münze Österreich AG erhältlich. Auf dem 10-Euro-Geldstück sind der Bodensee mit kleineren Booten, eine der in Vorarlberg häufig zu findenden Barockkirchen, die Pfänderbahn sowie Wiesen mit Kühen und Traktor zu sehen. Die Idee dazu hatte die damals erst 9-jährige Alissa De Mori aus der Volksschule Hörbranz. Mit ihrer Klasse folgte sie am Freitag der Einladung von Landeshauptmann Markus Wallner ins Landhaus.

Für die Motivsuche ist im Vorfeld eigens ein Schulwettbewerb durchgeführt worden. Diesen hat Alissa De Mori für sich entschieden. Als kleines Dankeschön führte die Münze Österreich AG einen speziellen Workshop in der Volksschule Hörbranz durch, bei dem sich alles ums Thema Münzen und um die neue Vorarlberg-Münze drehte.

Erste Münze zu Vorarlberg

  
Erstmals wurde eine österreichische Münze ganz dem Land Vorarlberg gewidmet. "Ein schönes Stück Vorarlberg in Silber und Kupfer", wie Landeshauptmann Wallner festhielt. Nach Steiermark, Kärnten und Niederösterreich ist die Vorarlberg-Ausgabe das vierte Exemplar in der Bundesländer-Serie. Mittlerweile gibt es auch schon die Salzburg-Münze und ab 8. Oktober die Tirol-Münze. Die von der jungen Künstlerin Alissa De Mori gestaltete Münzseite bezeichnete Wallner als "herausragende kreative Leistung". Für ihren Einsatz bedankte sich der Landeshauptmann mit einem Gutschein. Wie der Rest der Klasse erhielt Vorarlbergs jüngste Münzdesignerin zudem eine Vorarlberg-Münze. Die sieben Schülerinnen und Schüler absolvierten den Besuch mit ihrem Klassenlehrer sowie mehreren Begleitpersonen.

Regionale Besonderheiten

  
Auf der anderen Seite der Münze sind der Bodensee, der Bregenzer Martinsturm sowie eine für die Bodenseeregion typische "Radhaube" abgebildet. Das Besondere an den Hauben: das aus Gold- oder Silberfäden gefertigte Ornament. Die Fertigungstechnik dazu wurde über Jahrhunderte geheim gehalten und wird heute nur von einer Handvoll Kunsthandwerkern beherrscht. Seit dem Jahr 2010 zählt sie zum Immateriellen UNESCO Kulturerbe.

  
Die Vorarlberg-Münzen sind als hochwertige Silberausgaben ("Handgehoben" und "Polierte Platte/Proof") sowie als Normalprägung aus Kupfer – 10 Euro gegen 10 Euro - erhältlich. Selbstverständlich sind die Münzen auch Zahlungsmittel in ganz Österreich. Zu bekommen sind die Geldstücke in Geldinstituten oder im Webshop der Münze Österreich AG unter http://www.muenzeoesterreich.at.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang