Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Freitag, 5.9.2014 11:49 Uhr

Familie/Schmid

Familie wertschätzen, unterstützen und finanziell entlasten

Landesrätin Schmid: Land Vorarlberg investiert weiter in vielfältige Familienleistungen

Bregenz (VLK) – Die bestmögliche Unterstützung von Familien ist und bleibt ein großes Anliegen der Vorarlberger Landesregierung. "Neben finanzieller und struktureller Unterstützung geht es auch um eine hohe Wertschätzung der Arbeit, die in der Familie geleistet wird", sagte Landesrätin Greti Schmid am Freitag, 5. September 2014, im Landhaus. So hat das Land hat den Familienzuschuss weiter verbessert und investiert laufend in die Weiterentwicklung der Kinderbetreuung.

LR Greti Schmid . LR Greti Schmid .

   "Trotz aller Veränderungen in der Gesellschaft zählt Familie mehr denn je zu den zentralen Lebenswünschen der Menschen. Es gilt daher besonders junge Menschen zu unterstützen, damit sie ihre Vorstellungen von Familienleben verwirklichen können", so Schmid. 

   Der Familienzuschuss wird vom Land unmittelbar im Anschluss an das Kinderbetreuungsgeld für einen Zeitraum von maximal 18 Monaten gewährt. Bei der jüngsten Neugestaltung wurden sowohl die Einkommenshöchstgrenzen als auch die Fördersätze erhöht. Der Maximalzuschuss beträgt jetzt 484 Euro im Monat. "Sowohl bei der Höhe als auch bei den Einkommensgrenzen des Familienzuschusses sind wir Spitzenreiter in Österreich. Die Bedeutung dieser Unterstützung zeigt sich darin, dass wir die Summe der jährlich ausbezahlten Zuschüsse in den den letzten fünf Jahren von 2,25 auf 4,4 Millionen Euro verdoppelt haben", betonte Landesrätin Schmid. 

   Auch in der Kinder- und Schülerbetreuung investieren Land und Gemeinden laufend in Angebotsverbesserungen. "Es soll gewährleistet sein, dass Eltern, die es brauchen, in vertretbarer Entfernung eine qualitativ hochwertige, leistbare, ganztägige und ganzjährige Betreuung finden", bekräftigte Schmid. Im Jahr 2013 hatten in Vorarlberg 5.134 Kinder einen Platz in Spielgruppen, (Klein)Kinderbetreuungen oder bei Tageseltern, für 9.187 Schulkinder gab es eine Schülerbetreuung. Neben den klassischen Betreuungseinrichtungen sind neue Modelle entstanden, z.B. Kinderhäuser mit altersgemischten Gruppen, Einrichtungen mit besonderen Schwerpunkten, die Betreuung von jüngeren Kindern, gemeindeübergreifende Angebote und betriebliche Kinderbetreuungseinrichtungen. 

   Ein weiterer Schwerpunkt ist die Elternbildung. Mehr als 30 Institutionen und Bildungseinrichtungen in ganz Vorarlberg bieten ein vielfältiges Programm an, um Eltern in ihrer fordernden Aufgabe bestmöglich zu unterstützen und ihnen im Erziehungsalltag zu helfen. Darüber hinaus gibt es in Vorarlberg schon 23 Familientreffpunkte, die Information und Austausch, Betreuung, Unterstützung und Bildung ermöglichen. 

   Auch für Familien, in denen nicht alles rund läuft, gibt es Unterstützung. Die "Frühen Hilfen" wenden sich an Eltern in der Zeit der Schwangerschaft und in den ersten Lebensjahren der Kinder. Im Vordergrund steht dabei das Wohl der Kinder, insbesondere wenn die Eltern sich in belasteten Lebenslagen befinden, z.B. weil sie mit materiellen oder emotionalen Sorgen zu kämpfen haben. Ziel ist es, solche Familien zu erkennen, zu erreichen und helfend einzugreifen, damit eine verlässliche Betreuung und Förderung der Kinder gesichert ist und frühkindlichen Entwicklungsstörungen vorgebeugt werden kann. Die Unterstützung kann dabei sehr vielfältig sein – von der Hilfestellung beim Ausfüllen von Anträgen über Beratungs- und therapeutische Angebote, über die Vermittlung von Kinderbetreuungsangeboten und -plätzen bis hin zur Anleitung und Begleitung bei Pflege, Versorgung und Erziehung des Kindes.

   Eine bewährte Übersicht aller Leistungen und Angebote des Landes Vorarlberg und des Bundes sind "Die cleveren Seiten für Familien". Die aktuelle Ausgabe ist in gedruckter Form und online kostenlos erhältlich: Fachbereich Jugend und Familie des Landes Vorarlberg, Telefon 05574/511-24127, E-Mail familie@vorarlberg.at, im Internet auf www.vorarlberg.at/familie. Unterstützung in Fragen der Kinderbetreuung sowie Informationen zu Förderungen und Unterstützungsleistungen gibt es auch beim Familypoint, der Servicestelle des Landes (siehe www.vorarlberg.at/familiypoint).

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


PDF: Pressekonferenzunterlage



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang