Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Freitag, 12.9.2014 18:30 Uhr

Soziales/Raumplanung/Nahversorgung/Wallner

LH Wallner: "Lebendige Zentren sind wichtige Begegnungstätten"

Landeshauptmann gratulierte zu 25-jährigem Bestehen der Fußgängerzone in Dornbirn

Dornbirn (VLK) – Mit einer großen Jubiläumsfeier erinnerte die Stadt Dornbirn am Freitag (12. September) an die Eröffnung ihrer Fußgängerzone vor 25 Jahren. Wie wichtig dieser mutige Schritt für die weitere Entwicklung der Innenstadt gewesen ist, führte die Dornbirner Bürgermeisterin Andrea Kaufmann beim Eröffnungsfestakt aus. Landeshauptmann Markus Wallner, der die Glückwünsche des Landes überbrachte, machte den hohen Stellenwert deutlich, den solche Orte der Kommunikation und des Austausches für das gesellschaftliche Miteinander haben.

   Die Schaffung einer autofreien Fußgängerzone in Dornbirn vor 25 Jahren hat sich sehr positiv auf die örtliche Lebensraumqualität ausgewirkt. Dabei wurde die Schaffung der Fußgängerzone zum damaligen Zeitpunkt durchaus kontroversiell bewertet. Besonders über deren Größe ist viel diskutiert worden. Rückblickend habe sich die Eröffnung aber als Meilenstein in der Stadtentwicklung erwiesen, erklärte Bürgermeisterin Kaufmann: "Die besondere Qualität der Dornbirner Fußgängerzone steht heute außer Streit. Es ist nicht mehr vorstellbar, dass das Herz der Stadt vom Pkw-Verkehr durchfahren wird".

"Unverkennbare Visitenkarte"

   Als "unverkennbare Visitenkarte" und als "kommunikativer Identifikationspunkt der Bürgerinnen und Bürger" wurde von Landeshauptmann Wallner die Fußgängerzone in Dornbirn bezeichnet. Er wies neben ihrer wirtschaftlichen auch auf ihre gesellschaftliche Bedeutung hin. Wallner: "Lebendige Zentren sind wichtige Begegnungstätten. Damit einher geht auch ein deutliches Plus an Lebensqualität". Wenn vor Ort viele wichtige Bedürfnisse abgedeckt werden können, erspart das den Menschen weite Wege, Stress und Zeit. Das Leben in der Stadt habe durch diese richtungweisende Entscheidung eine starke Aufwertung erfahren, konstatierte der Landeshauptmann.

Treffpunkt für alle Generationen

   Der verkehrsfreie Stadtkern von Dornbirn mit der attraktiven Fußgängerzone bietet Raum und Platz für eine Vielzahl an Veranstaltungen. So ist der beliebte Wochenmarkt längst zu einem Fixpunkt des städtischen Lebens in Dornbirn geworden. Besucherinnen und Besucher aus der gesamten Bodenseeregion werden darüber hinaus auch von den vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten angezogen. Neben der Stadt haben in den letzten Jahren auch viele Private kräftig investiert und damit zur Belebung der Innenstadt beigetragen. Und erfolgreich soll es auch weitergehen, wie Bürgermeisterin Kaufmann versicherte: "Die Stadt wird sich auch in Zukunft um die Qualität der Innenstadt kümmern. Die Neugestaltung rund um die Schulgasse ist bereits in Vorbereitung".

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang