Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Sonntag, 14.9.2014 17:30 Uhr

Verkehr/Fahrrad/Fahrrad Parade/Rüdisser

LSth. Rüdisser: "Vorarlberg steigt aufs Rad"

Großer Andrang bei der dritten Vorarlberger FAHRRAD PARADE

Bregenz (VLK) – Bei der dritten FAHRRAD PARADE von Vorarlberg MOBIL trafen sich rund 1.100 Radlerinnen und Radler und zeigten, wie viel Spaß eine gemeinsame Radtour machen kann. Von fünf verschiedenen Treffpunkten aus fuhren sie am Sonntag (14. September) auf verschiedenen Landesstraßenabschnitten durch das Land. "Neben der Botschaft, gerade für kurze Strecken möglichst aufs Rad umzusteigen, stehen dabei das Gemeinschaftserlebnis und der Spaß an der Bewegung im Vordergrund", betont Verkehrsreferent Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser.

Bereits zum dritten Mal waren alle Radfans eingeladen, sich der Vorarlbergweiten Fahrrad Parade anzuschließen. Um Punkt 15:00 Uhr starteten am 14. September 2014 in vier Vorarlberger Regionen die Paraden. In Bludenz wurde bereits am Vormittag um 10:30 Uhr begonnen. An den fünf Zielorten angekommen fanden jeweils die Preisübergaben zum Vorarlberger Fahrradwettbewerb statt. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen, die sich bis zum 8. September registriert und mindestens 100 km mit dem Fahrrad zurückgelegt hatten, waren potentielle Gewinner. Ein feierlicher Ausklang des nicht ganz so sonnenreichen Radsommers war also garantiert.

Treffpunkte im ganzen Land

Die Parade wurde vom Land Vorarlberg im Zuge der Kampagne "Fahrrad Freundlich” gemeinsam mit fünf Regionen veranstaltet. In Bregenz trafen sich alle Plan B-Gemeinden beim Kornmarktplatz und radelten dann zusammen Richtung Lochau, wo sie auf eine Abordnung aus dem Leiblachtal trafen, mit der sie dann gemeinsam auf der L190 wieder retour radelten. Die Gemeinden von der Region "Am Kumma" sammelten sich zuerst in Hohenems und radelten gemeinsam entlang der L190 nach Altach zum carla Möslepark. Die Vorderlandgemeinden und Feldkirch trafen sich heuer beim Rankweiler Rathaus. Für die Parade wurde hier extra die gesamte Ringstraße gesperrt. In Frastanz trafen sich die Radfans beim Bahnhof, der auch gleichzeitig feierlich eröffnet wurde, und fuhren zusammen mit den Radlern der Blumenegg-Region eine Schleife durch die Gemeinde Frastanz. Die Gemeinden Bludenz, Nüziders und Bürs registrierten sich bei der Remise Bludenz und radelten gemeinsam über Nüziders nach Bürs.

FAHRRAD FREUNDLICH

"Fahrrad Freundlich” ist eine auf mehrere Jahre angelegte Initiative des Landes Vorarlberg zur Förderung des Radverkehrs. In enger Zusammenarbeit mit den Gemeinden, Betrieben und Institutionen verfolgt die Initiative das Ziel, die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger zu einer vermehrten Nutzung des Fahrrads im Alltag zu motivieren. Der gemeinsame Auftritt im öffentlichen Raum soll die Aufmerksamkeit für den Radverkehr erhöhen und mehr Bewusstsein für die Vorteile des Radfahrens schaffen. Der gemeinsame Auftritt soll verdeutlichen: Ganz Vorarlberg ist "Fahrrad Freundlich”.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang