Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Samstag, 13.9.2014 19:00 Uhr

Sicherheit/Ehrenamt/Wallner

"Freiwilliges Engagement braucht bestmögliche Rahmenbedingungen"

Neues Gemeinschaftshaus Vorkloster im Beisein von Landeshauptmann Markus Wallner eröffnet und eingeweiht

Bregenz (VLK) – Nach knapp 18 Monaten Bauzeit wurde diesen Samstag (13. September) das neue Gemeinschaftshaus Vorkloster eingeweiht und offiziell eröffnet. Rund fünf Millionen Euro sind investiert worden. Bürgermeister Markus Linhart sprach beim Festakt von einer weiteren wichtigen Investition in die städtische Infrastruktur. Landeshauptmann Markus Wallner hob die Bedeutung des neuen Hauses für das Ehrenamt hervor. Im Mehrzweckbau untergebracht sind neben der Feuerwehr auch der lokale Musikverein sowie der Krankenpflegeverein.

   "Freiwilliges Engagement braucht bestmögliche Rahmenbedingungen", bekräftigte Landeshauptmann Markus Wallner beim Festakt. Das neue Gemeinschaftshaus setze in dieser Hinsicht einen "beachtlichen Impuls, von dem der gesamte Stadtteil profitieren werde", so der Landeshauptmann weiter. Das Land wird sich an den Baukosten mit voraussichtlich rund 1,28 Millionen Euro beteiligen. Erfreulich sei der Umstand, dass bei der Umsetzung des Bauvorhabens fast ausschließlich heimische Betriebe zum Zug gekommen sind, betonte Wallner: "Wenn Aufträge, Nachfrage und Wertschöpfung in der Region bleiben, kommt das in erster Linie den Menschen zugute". Positiv vermerkte er darüber hinaus, dass sich auch die Stadt Bregenz am Ziel der Energieautonomie bis zum Jahr 2050 engagiert beteilige. Das neue Haus erfüllt weitgehend Passivhausqualität und zeichnet sich durch einen geringen Energieverbrauch aus.

"Bedeutender Meilenstein"

   Mit dem Projekt sei ein "bedeutender Meilenstein für das Gemeinschaftsleben im bevölkerungsstärksten Bregenzer Stadtteil" gesetzt worden, führte der Bürgermeister in seiner Eröffnungsrede aus. "Für die engagierten Mitglieder der Feuerwehr Vorkloster, der Stadtkapelle, des Kammerchors und des Krankenpflegevereins steht ab sofort eine absolut hochwertige Infrastruktur bereit, die allen Bedürfnissen optimal Rechnung trägt", freute sich der Bürgermeister. Das moderne Haus wäre ein "starker Stützpunkt des Ehrenamts", so Linhart weiter. Anerkennende Worte fand er für das "harmonische Miteinander" der im Haus beheimateten Vereine. Allen an der Realisierung des Projekts beteiligten Partnern sprach der Bürgermeister den Dank der Stadt aus.

Moderner Neubau

   Der aus zwei Baukörpern bestehende moderne Gebäudekomplex ist nach den Plänen der Architekten Jörg Tiefenthaler und Thomas Gerhalter errichtet worden. Im flächenmäßig größeren Bauteil sind die Feuerwehr Vorkloster, die Stadtkapelle Bregenz-Vorkloster sowie der Bregenzer Kammerchor untergebracht. Dieser Baukörper ist unterkellert und verfügt über ein Erd- und ein Obergeschoss. Im unteren Bereich sind die Haustechnik und Nebenräume untergebracht, im Erdgeschoss befinden sich die Fahrzeughalle, das Kommandopult, die Umkleide- sowie weitere Nebenräume, im Obergeschoss der Schulungsraum, Büros, eine Teeküche und das Lager. Im Obergeschoss wurden Probelokal, Aufenthaltsraum sowie Gruppenräume für den Musikverein eingerichtet. Eine Aufstockung des Baukörpers in Zukunft wäre möglich. Der vordere kleinere Bauteil ist neue Heimat des Krankenpflegevereins.

"Tag der offenen Tür" für die Bevölkerung

   "Ich möchte die Bevölkerung sehr herzlich zu einem 'Tag der offenen Tür' einladen, an dem dieser 'Meilenstein' gemeinsam besichtigt werden kann", sagte Bürgermeister Linhart bei der Eröffnungsfeier. Der "Tag der offenen Tür" beginnt am Sonntag (14. September 2014) um 10 Uhr und dauert bis 16 Uhr. Es wird ein Besuch zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln empfohlen. Der Bahnhof Riedenburg liegt nur wenige Gehminuten vom Gemeinschaftshaus entfernt.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang