Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Samstag, 20.9.2014 12:00 Uhr

Kultur/Remise/Sonderegger

AllerArt – zwei Führungspersönlichkeiten sagen leise "Servus"

Feierliche Verabschiedung von Michael Konzett und Ingo Springenschmid

Bludenz (VLK) – Nach langjähriger, engagierter Mitarbeit verabschieden sich mit Michael Konzett und Ingo Springenschmid zwei Persönlichkeiten aus der Führung des Bludenzer Vereins zur Förderung von Kunst und Kultur "allerArt". "allerArt gehört zu den Fixsternen im Vorarlberger Kulturgeschehen, der mit seinen unterschiedlichen Programmschienen dafür sorgt, dass aus dieser Region immer wieder starke kulturelle Impulse hervorgehen", sagte Landesrat Sonderegger bei der feierlichen Verabschiedung am Samstag (20. September) in der Remise Bludenz.

Der Verein bietet Kunst und Kultur auf drei programmatischen Ebenen: Die Musik mit den international arrivierten Bludenzer Tagen zeitgemäßer Musik, der heuer gefeierten Ausstellungstätigkeit der Galerie allerArt in der Remise und die Literatur mit Lesungen, Präsentationen und Diskussionen. "Diese Dreiteilung kann als die Maßgabe und als Rückgrat von allerArt Bludenz gesehen werden", sagte der Landesrat.

  
"Als Obmann des gleichnamigen Vereins hat Michael Konzett über zwanzig Jahre lang das Kulturgeschehen in Bludenz entscheidend mitgeprägt und dafür gesorgt, dass Bludenz kulturell keine Randerscheinung ist", führte Landesrat Sonderegger in seiner Ansprache aus: "Und er gilt auch als der 'Vater' der zeitgenössischen Musik und der zeitgenössischen Kunst in Bludenz." Für den Verein allerArt ist er seit den frühen 1990er Jahren als Obmann tätig – "ein Kapitän, der den Verein auch in stürmischen Phasen mit ruhiger Hand, mit klaren Worten und vor allem mit großem Verhandlungsgeschick geführt hat. Sein langjähriger und persönlicher Einsatz für die Kultur in diesem Land, für die Kultur im Raum Bludenz, insbesondere für den Verein allerArt sowie den großen Einsatz um den Bau der Remise hat unzweifelhaft große Bedeutung für Vorarlberg." Für das jahrzehntelange Engagement im Sinne der Kunst und Kultur wurde Michael Konzett im Rahmen der Feierlichkeiten mit dem Verdiensteichen des Landes Vorarlberg ausgezeichnet.

  
Nach 27 Jahren verabschiedet sich auch Gründungsmitlied Ingo Springenschmid aus dem Vorstand. Ingo Springenschmid entwickelte über die Jahrzehnte seinen eigenen Weg und damit ein Werk von eminenter Bedeutung. Sein Kunstkosmos wird sowohl von der bildenden Kunst wie auch der Literatur gespeist. Neben seiner eigenen künstlerischen Tätigkeit ist nicht zuletzt auch die kunstpädagogische Arbeit und die Vorbildwirkung für zahlreiche andere Vorarlberger Kunstschaffende besonders hervorzuheben, betonte Sonderegger. Schon zu Beginn der 1970er Jahre setzte er sich für die Gegenwartskunst ein und führte seine SchülerInnen zu Beuys-Ausstellungen in die damalige Vorreitergalerie Seebacher in Nüziders. "Er begeisterte damit viele seiner Zöglinge für die Kunst und bereitete somit den Boden vor, dass Vorarlberger Kunstschaffende heute in so großer Dichte auch international einen Namen haben", so der Landesrat.  Im vergangenen Jahr wurde Ingo Springenschmid mit dem Internationalen Kunstpreis des Landes Vorarlberg ausgezeichnet.

   "AllerArt wird, daran zweifle ich kein bisschen, auch mit dem engagierten neuen Obmann Wolfgang Maurer, seinem Vorstandsteam und allen Beteiligten die Erfolgsgeschichte weiterführen und mit ehrgeizigen Programmen weiterhin erfolgreich sein Publikum finden", betonte Landesrat Sonderegger abschließend.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang