Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 6.11.2014 8:34 Uhr

Arbeitsmarkt/Jugendbeschäftigung/Tourismus/Wallner/Rüdisser

Wallner: "Für jeden Jugendlichen ein Job- oder Qualifizierungsangebot"

Landesregierung stellt für neues Jugendbeschäftigungsprojekt rund 59.000 Euro bereit

Bregenz (VLK) – Die junge Generation mit bestmöglichen Zukunftsperspektiven auszustatten bestimmt ganz maßgeblich das politische Handeln der Landesregierung. Das belegen auch die vielfältigen Maßnahmen und Initiativen, die von Landesseite im Bereich Bildung und Arbeit unterstützt werden. Für ein neues und vielversprechendes Jugendbeschäftigungsprojekt sind kürzlich weitere Mittel im Umfang von rund 59.000 Euro zugesichert worden, informieren Landeshauptmann Markus Wallner und Wirtschaftsreferent Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser.

"Jugend und Gastronomie" lautet der Name der neuen Qualifizierungsmaßnahme, die Anfang 2015 anläuft. Durchgeführt wird das Projekt von aqua mühle frastanz. Die Initiative richtet sich an junge Menschen bis 25 Jahre, die im Bereich Systemgastronomie eine Qualifizierungsmaßnahme absolvieren. Unter Anleitung einer erfahrenen Gastronomiefachkraft, die auch über die erforderlichen pädagogischen Fähigkeiten verfügt, erhalten die Jugendlichen umfassenden Einblick in den Wirtschafts- und Erwerbszweig Gastronomie. Ziel ist es, negative Bilder und Meinungen sowie persönliche Vorurteile gegenüber der Gastronomie abzubauen und zu entkräften. Stattdessen sollen die Jugendlichen für eine Ausbildung bzw. Erwerbstätigkeit in diesem Wirtschaftszweig begeistert werden.

Jugendlichen Perspektiven eröffnen

  
"Vom erklärten Landesziel, jedem Jugendlichen gute Perspektive zu eröffnen, wollen wir weiterhin keinen Millimeter abrücken", versichert Landeshauptmann Wallner mit Hinweis auf die nach wie vor gültige Beschäftigungs- und Ausbildungsgarantie für junge Menschen in Vorarlberg. Diese stellt sicher, dass jeder Jugendliche, der länger als drei Monate arbeitssuchend vorgemerkt ist, innerhalb der nächsten drei Monate ein Job- oder ein Ausbildungsangebot erhält. Mit dem Projekt "Jugend und Gastronomie" werde ein weiterer innovativer Ansatz erprobt, freut sich der Landeshauptmann: "Wie bei allen anderen Maßnahmen und Initiativen geht es auch hier darum, Jugendliche beim Ein- bzw. Wiedereinstieg in den regulären Arbeitsmarkt aktiv zu unterstützen".

Tourismus bietet vielfältige Möglichkeiten

  
Landesstatthalter Rüdisser begrüßt das innovative Jugendbeschäftigungsprojekt auch noch deshalb, weil es in der Stoßrichtung zu einem wichtigen Anliegen der Vorarlberger Tourismusstrategie 2020 passt. Eine zentrale Maßnahme darin lautet nämlich, den "Arbeitsplatz Tourismus" so attraktiv wie möglich zu gestalten, um hochmotivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die heimischen Tourismusbetriebe gewinnen und langfristig binden zu können. Rüdisser: "Der Erfolg Vorarlbergs als Tourismusregion ist auch ein Verdienst der erstklassigen Gastronomie, die wir im Land haben. Gerade hier bieten sich für motivierte junge Menschen viele interessante Arbeitsmöglichkeiten". In der Branche steigen die Beschäftigtenzahlen stetig. Einer Studie zufolge sollen im Zeitraum von 2012 bis 2017 rund 1.300 zusätzliche Beschäftigungsverhältnisse in der Vorarlberger Tourismuswirtschaft geschaffen werden.

"Praxisnahes Hineinschnuppern"

  
Die für das Projekt zusätzlich benötigten Ausbildungs- und Arbeitsplätze für die rund 40 teilnehmenden Jugendlichen gehen aus der Kooperation der beiden gemeinnützigen Gesellschaften Kaplan Bonetti und aqua mühle hervor. Die Produktionsküche im neu errichteten Kaplan Bonetti-Haus in der Dornbirner Gilmstraße wird seit Herbst 2014 gemeinsam betrieben. Das erlaubt aqua mühle, die eigene Systemgastronomie (Produktionsküchen, Kantinen, Catering) zu intensivieren und die Schulverpflegung auszubauen. Die Jugendlichen profitieren von Qualifizierung und Training in Produktionsküchen, in Kantinen sowie im Catering. "Das ermöglicht ihnen ein praxisnahes Hineinschnuppern an realitätsnahen Arbeitsorten von Gastronomie und Tourismus", betont Landesstatthalter Rüdisser abschließend.

Infobox

Redakteur/in: Pelin Özmen (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang