Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Dienstag, 18.11.2014 20:00 Uhr

Verkehr/Fahrrad/Wettbewerb/Rauch

201mal um die Erde geradelt

Schlussevent des Fahrrad Wettbewerbs 2014 im großen Sitzungssaal der illwerke vkw

Bregenz (VLK) - Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung bedankte sich Landesrat Johannes Rauch am Dienstag, 18. November, bei den Administratorinnen und Administratoren der knapp 300 verschiedenen Veranstalter des Fahrradwettbewerbs 2014 für ihren Einsatz. "Das Ziel dieser Initiative sind nicht sportliche Höchstleistungen, sondern es sollen möglichst viele Leute dazu gebracht werden, für ihre Alltagswege – zur Arbeit, in den Verein, zur Ausbildung – öfter aufs Fahrrad umzusteigen", sagte Rauch.

Beim heurigen Fahrrad Wettbewerb von Vorarlberg MOBIL konnten die Vorjahrsergebnisse noch gesteigert werden: über 11.000 Personen haben im Rahmen des Fahrrad Wettbewerbs 8.040.271 Kilometer zurückgelegt. Dies entspricht einer Treibstoffeinsparung rund 390.000 Litern. Legt man das amtliche Kilometergeld von 0,42 Euro pro km zugrunde, so konnten Kosten von mehr als 2,3 Millionen Euro eingespart werden. "Ich persönlich habe eine klare Mobilitätshierarchie, zuerst die FußgängerInnen, dann die RadfahrerInnen, dann der öffentliche Verkehr und dann der individuelle Autoverkehr", sagte Landesrat Rauch in seiner Kurzansprache.  

Breite Beteiligung von Gemeinden, Arbeitgebern und Vereinen

  
Besonders erfreulich wird von den Veranstaltern die breite gesellschaftliche Beteiligung an der Aktion, bei der es nicht um sportliche Höchstleistungen sondern um eine verstärkte Nutzung des Fahrrads in der Alltagsmobilität geht. So haben neben 54 Gemeinden auch 146 Arbeitgeber und öffentliche Verwaltungen sowie 65 Vereine und 28 Bildungseinrichtungen teilgenommen. Seit Beginn des Fahrradwettbewerbs machen immer mehr Institutionen mit:

Fahrrad als wichtiges Nah-Verkehrsmittel

  
Die Radverkehrsstrategie des Landes sieht vor, dass das Fahrrad in den Tallagen des Landes bei Alltagswegen unter zehn Kilometern einen erheblichen Teil der Verkehrsleistung abdecken soll. Landesrat Johannes Rauch bekräftigte das Bekenntnis des Landes zum Radverkehr, der mit einem Anteil von 15 Prozent bereits doppelt so hoch wie der Österreich-Schnitt ist und bis 2020 auf 20 Prozent gesteigert werden soll. Zu diesem Zweck sollen die Investitionen in die Pflege und den Ausbau des Radwegenetzes im Ländle weiter ausgebaut werden. "Eine Investition, die sich jedenfalls rechnet" ist Landesrat Rauch überzeugt, "denn ein verstärktes Umsteigen vom PKW auf das Fahrrad reduziert nicht nur Belastungen für Umwelt und Anrainer, sondern spart auch Kosten und leistet einen wichtigen Beitrag zur Förderung von Gesundheit und Fitness." Rauch kündigte den weiteren Ausbau der Infrastruktur an: "Besseres und sicheres Abstellen von Fahrrädern an Bahnhöfen und Knotenpunkten ist ein wichtiges Regierungsziel in dieser Gesetzgebungsperiode."

Vorbild Dänemark und Niederlande

  
Ein Blick über den Tellerrand mache immer Sinn, so Rauch, der Stellenwert des Radverkehrs in Dänemark und den Niederlanden müsse auch für Vorarlberg ein Orientierungspunkt sein: "Wenn ich höre, dass 63 Prozent von allen Parlamentsabgeordneten täglich mit dem Fahrrad ins Parlament im Zentrum von Kopenhagen kommen, dann haben wir noch ein weites Stück des Weges vor uns."

Kategorien im Überblick

Gemeinden/Städte (gesamt 54): TeilnehmerInnen absolut – Dornbirn
Gemeinden: Größte Beteiligung pro 1000 Einwohner – Gemeinde Gaißau
Arbeitgeber bis 10 MitarbeiterInnen: Kilometer absolut –  Weltladen Wolfurt
Arbeitgeber 11-50 MitarbeiterInnen: Kilometer absolut –  Energieinstitut Vorarlberg
Arbeitgeber 51-250 MitarbeiterInnen: Kilometer absolut –  MA Gemeinde Rankweil
Arbeitgeber über 250 MitarbeiterInnen: Kilometer absolut –  Julius Blum GmbH
Landesweite Vereine: Größte Beteiligung – Vorarlberger PfadfinderInnen
Radsportvereine: Kilometer absolut – RC Böhler Gisingen
Allgemeine Vereine: Kilometer absolut – Pfarre Hatlerdorf



Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang