Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Freitag, 28.11.2014 21:30 Uhr

Soziales/Licht ins Dunkel/Wallner

"Licht ins Dunkel": Wallner dankte für großzügige Spendenbereitschaft

Vorarlberger Bevölkerung und heimische Unternehmen spendeten vergangenes Jahr knapp 400.000 Euro

Bludenz (VLK) – Im Vorjahr sind in Vorarlberg für die "Licht ins Dunkel"-Aktion knapp 400.000 Euro gespendet worden. Bei den engagierten Großsponsoren haben sich am Freitag (28. November) in der Caritas-Werkstätte in Bludenz Landeshauptmann Markus Wallner und ORF-Landesdirektor Markus Klement persönlich bedankt. "Wie schon in den Jahren zuvor haben die Menschen in Vorarlberg und viele heimische Unternehmen wieder enorme Solidarität bewiesen", würdigte der Landeshauptmann die beachtliche Spendenbereitschaft.

   Vorarlberg sei ein Land der gelebten Solidarität, das sich unter anderem auch dadurch auszeichnet, dass Hilfsbedürftige nicht alleine oder im Stich gelassen werden, stellte der Landeshauptmann in seinen Grußworten klar: "Es sagt sehr viel über den inneren Wert einer Gesellschaft aus, wie sie mit erkrankten Menschen, mit Pflegebedürftigen, mit der älteren Generation und mit Menschen mit Behinderung umgeht". Er sei stolz und froh, in einem Land zu leben, in dem Gemeinschaftssinn und Zusammenhalt tagtäglich gelebt werden. Von Landesseite werde im Rahmen der Möglichkeiten alles daran gesetzt, überall dort zu helfen, "wo der Schuh drückt". Wo staatliche Hilfe an ihre Grenzen stößt, würden Sozialaktionen wie die Aktion "Licht ins Dunkel" einen wichtigen Beitrag erbringen und die öffentliche Hand tatkräftig unterstützen, würdigte Wallner die traditionsreiche Initiative.

Hohe Solidarität

   Knapp 400.000 Euro sind in Vorarlberg über "Licht ins Dunkel" im Vorjahr gesammelt worden. Allein im Rahmen der Fernsehsendungen am 23. und 24. Dezember aus dem ORF Vorarlberg ging ein Spendenbeitrag von rund 230.000 Euro ein. Mit den Spendengeldern wurden unter anderem die Vorarlberger Initiativen "Füranand" und "Möve" unterstützt. Beide Vereine verfolgen mit ihrer Arbeit das Ziel, Menschen mit und ohne Behinderungen zusammenzuführen, damit sie voneinander lernen und profitieren können.

Dank an Großsponsoren

   Landeshauptmann Wallner und ORF-Landesdirektor Klement sprachen im Rahmen der Veranstaltung den Großsponsoren, aber auch den vielen privaten "Kleinspendern" ihren Dank aus. Zugleich würdigten sie den Einsatz in den sozialen Einrichtungen des Landes. In diesem Jahr wird "Licht ins Dunkel" die beiden Vereine "IKADES" ("Ich kann das") und "Special Olympics" unterstützen. "Special Olympics" fördert Menschen mit Behinderung in Richtung Leistungssport, "IKADES" setzt sich im Breitensport ein. Bei "IKADES" agieren erstmals Caritas und Lebenshilfe als Träger in einem gemeinsamen Verein.

Infobox

Redakteur/in: Pelin Özmen (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang