Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Sonntag, 21.12.2014 9:15 Uhr

Bildung/Studentenheim/Wallner/Mennel

Leistbares Wohnen: Land fördert Heimplätze für Vorarlbergs Studierende

188.000 Euro im Jahr 2014 investiert – LH Wallner und LR Mennel: "Unterkünfte am Studienort erschwinglich halten"

Bregenz (VLK) – Von Landesseite werden Vorarlbergs Studierende auf vielfältige Weise unterstützt. Neben Stipendien und anderen Zuschüssen werden laufend auch Heimplatzkontingente in allen wichtigen Universitätsstädten Österreichs erworben, um leistbares Wohnen zu gewährleisten, erklären Landeshauptmann Markus Wallner und Landesrätin Bernadette Mennel. 2014 wurden in den Nach- oder Neuankauf von 22 Heimplätzen insgesamt 161.000 Euro investiert. Darüber hinaus sind rund 27.000 Euro als Betriebskostenzschüsse an Heimträger ausbezahlt worden.

   "Es ist uns wichtig, Jugendliche auf ihrem akademischen Bildungsweg zu unterstützen und so einen Beitrag dazu zu leisten, dass Zukunftschancen wahrgenommen werden können", weist Wallner auf die Intention hinter den Aktivitäten des Landes hin. Das Land steht Vorarlberger Studentinnen und Studenten durch den Ankauf von Studentenheimplätzen zur Seite, da eine kostengünstige Unterkunft am Studienort eine materielle Voraussetzung für guten Studienerfolg ist", betont Landeshauptmann Markus Wallner.

Angebot wird gut angenommen

Rund zehn Prozent der Vorarlberger Studentinnen und Studenten bewohnen vom Land reservierte Studentenheimzimmer. "Das Land hält das Zuweisungsrecht auf rund 730 Plätze in Studentenheimen an allen wichtigen Universitäts- und Hochschulstandorten in Österreich", erläutert Wissenschaftslandesrätin Bernadette Mennel. Bei den Kontingentankäufen wären Lage, Ausstattung und Beliebtheit der Heime ausschlaggebend, so die Landesrätin. Die Auslastung der Kontingentplätze liegt bei rund 90 Prozent. "Es handelt sich um sehr gut angenommene Wohnmöglichkeiten", stellt Mennel klar.Nach- oder Neuankauf im Jahr 2014

   Der Auslastung und erfahrungsgemäßen Nachfrage entsprechend wurden 2014 für 161.000 Euro zehn Heimplätze in Innsbruck und zwölf in Wien neu angekauft oder verlängert. Sie stehen auf eine Laufzeit von 10 bis 15 Jahren vorrangig Vorarlberger Studierenden zur Verfügung. Bewerbungen für die kontingentierten Plätze müssen rechtzeitig, am besten bereits ein Jahr vor Bezug, bei den jeweiligen Studentenheimen bzw. Heimträgern eingereicht werden. Die Bewerbungsfristen für einen Einzug im Wintersemester enden in der Regel im April/Mai.

   Eine Übersicht über alle Studentenheime mit Vorarlberg-Kontingenten und weitere Informationen sind unter www.vorarlberg.at/bildung abrufbar.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang