Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Freitag, 2.1.2015 9:00 Uhr

EU/AdR/Wallner/Sonderegger

Europa als aktive Region mitgestalten und Chancen engagiert nützen

LTP Sonderegger vertritt künftig an der Seite von LH Wallner die Interessen Vorarlbergs im Ausschuss der Regionen in Brüssel

Bregenz (VLK) – Künftig wird der im Oktober vom Vorarlberger Landtag neu gewählte Landtagspräsident Harald Sonderegger an der Seite von Landeshauptmann Markus Wallner die Interessen Vorarlbergs im Ausschuss der Regionen (AdR) in Brüssel vertreten. Sondereggers Nominierung erfolgte kürzlich auf Beschluss der Landesregierung. Endgültig wirksam wird die Ernennung nach Zustimmung der Bundesregierung.

   Zur positiven Entwicklung Vorarlbergs in den letzten Jahren habe die 20-jährige Mitgliedschaft Österreichs bei der EU wesentlich beigetragen, sagt Landeshauptmann Wallner. "Vorarlberg hat die Möglichkeiten, die sich mit dem EU-Beitritt 1995 eröffnet haben, erfolgreich genutzt." Das belegen auch etliche Kennzahlen: eine 200-prozentige Steigerung beim jährlichen Exportvolumen, ein deutliches Plus im Tourismus sowie Rekordwerte bei der Beschäftigung. Wallner: "Dafür waren der Binnenmarkt, die Gemeinschaftswährung und die Personenfreizügigkeit ganz wichtige Voraussetzungen". Dass sich Vorarlberg einen kritischen und wachsamen Blick bewahrt, steht für den Landeshauptmann in keinem Widerspruch mit der grundsätzlich befürwortenden Haltung des Landes zur europäischen Integration.

Rolle der Regionen weiter stärken

   Gemeinsam mit dem Vorarlberger Landtagspräsidenten Harald Sonderegger will sich Wallner auch künftig für eine noch stärkere Rolle der Regionen in Europa stark machen. "Nicht zuletzt wegen ihrer besonderen Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern sind die Regionen wesentlich effizienter als die Nationalstaaten oder die EU in der Lage, die grenzüberschreitende, europäische Zusammenarbeit voranzutreiben", erklärt Wallner. "Vor allem auf Ebene der EU kommt der Vertretung lokaler und regionaler Interessen eine immer größere Bedeutung zu", ergänzt Landtagspräsident Sonderegger.

Ausschuss der Regionen – die "Länderkammer" der EU

   Im Mittelpunkt der Arbeit im Ausschuss der Regionen steht die Vertretung der Landesinteressen in Brüssel. "Weil die Entscheidungen auf EU-Ebene mittlerweile alle Lebensbereiche beeinflussen, ist es unverzichtbar, dass Vorarlberg vor Ort mit starker Stimme vertreten ist", ist Sonderegger überzeugt.

Infobox

Redakteur/in: Pelin Özmen (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang