Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 5.2.2015 17:28 Uhr

Verkehr/Bahn/Montafon/Rauch/Sonderegger

Weichen stellen – der Ausbau des Bahnnetzes Montafon

Gleichnamige Ausstellung eröffnet – LR Rauch: Verkehrsentlastung im Mittelpunkt

Tschagguns (VLK) – Am Donnerstag, 5. Februar, wurde in Tschagguns die Ausstellung "Weichen stellen – der Ausbau des Bahnnetzes Montafon" eröffnet. Im Rahmen dieser Informations- und Dialogplattform wird der aktuelle Konzeptentwurf präsentiert und durch den aktiven Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam weiterentwickelt.

    Im Mittelpunkt der Überlegungen zum Ausbau des Bahnnetzes im Montafon stehen die Mobilität der Zukunft und nachhaltige Verkehrsverbindungen im Tal. Nach intensiven Planungen und Analysen wurde ein detailliertes Konzept erstellt, das im Rahmen der Ausstellung "Weichen stellen – der Ausbau des Bahnnetzes Montafon" den Bürgerinnen und Bürgern präsentiert wird.


   Bis Ende April können sich Interessierte täglich von 8 bis 20 Uhr im Ausstellungswaggon - in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Tschagguns bei der Rätikonkreuzung an der L188 - informieren, aber vor allem: mitdiskutieren und sich beteiligen. "Denn die Ausstellung ist keine reine Informations-, sondern eine Dialogplattform für die Montafonerinnen und Montafoner", bekräftigt Standesrepräsentant Rudi Lerch. Fragen und Anliegen werden gesammelt, gemeinsam diskutiert und beantwortet. Die Einbindung der Bürgerinnen und Bürger soll so die gemeinsame Weiterentwicklung des Projektes sicherstellen. "Die Ausstellung wird von allen beteiligten Bürgermeistern im Montafon mitgetragen, alle haben sich im Vorfeld geschlossen zur Vision des Bahnausbaus bekannt, damit wir die Projekt-Idee weiterverfolgen können", ergänzt Lerch.


Gabelung der Bahntrasse


   Im Zentrum der Projekt-Idee stehen eine Gabelung der Bahntrasse der Montafonerbahn im Bereich des Bahnhofs Tschagguns und eine Verlängerung nach St. Gallenkirch. Damit entsteht eine Y-förmige Gleisstruktur von Schruns und St. Gallenkirch nach Bludenz. Im Rahmen der Ausstellung wird der Konzeptentwurf nun im Detail vorgestellt, dieser enthält einen Vorschlag für die Trassierung, die Radwege, die Fuß- und Wanderwege sowie die Taktung der neuen Bahnen. "Das Montafon ist ein Tal der Bewegung. Einheimische, Pendlerinnen und Pendler, und auch unsere Gäste – sie alle sind mobil und das sollen sie auch bleiben. Wie schaut aber die Mobilität der Zukunft aus? Die Talschaften haben das gleiche Anrecht, auf einen guten, effizienten öffentlichen Verkehr wie die Ballungsräume. Wenn sich die Talschaft einig ist und zusammensteht, ist das die beste Voraussetzung, auch große Visionen umzusetzen", sagte Landesrat Johannes Rauch bei der Ausstellungseröffnung.


Verkehrsentlastung im Mittelpunkt


   Der aktuell noch stark auf Kraftfahrzeuge ausgerichtete Verkehr im Montafon sichert nicht nur die Mobilität im Tal, sondern hat auch Schattenseiten: Staubildung, hohe Kosten der PKW-Nutzung für Pendlerinnen und Pendler und die Beeinträchtigung der Umwelt wirken sich auf die Lebensqualität im Montafon aus. Die Vision des Bahnausbaus sichert die Verkehrsentlastung, die finanzielle Entlastung der Bevölkerung, die Schonung der natürlichen Ressourcen und die positive Entwicklung der regionalen Wirtschaft. 

   Landtagspräsident Harald Sonderegger bei der Ausstellungseröffnung dazu: "Es ist sehr begrüßenswert, dass sich schon vor einigen Jahren eine ganze Region zusammengeschlossen hat, um die Ideen für dieses ambitionierte Projekt, gemeinsam mit Experten und der Bevölkerung, einem breiten Diskussionsprozess zu unterziehen. Diese Ausstellung bietet eine ideale Plattform für diesen umfassenden Dialog."
Eine Bahnverlängerung bis nach St. Gallenkirch – die auch den direkten Einstieg in unsere Skigebiete, Wander- und Erholungsräume ermögliche – könne einen wichtigen Mehrwert schaffen. Nicht nur für die Montafonerinnen und Montafoner, sondern auch für touristische Gäste aus dem In- und Ausland, heißt es weiter.


Neue touristische Potenziale erschließen


   "Mit dem Ausbau des Bahnnetzes hat das Montafon die Chance, das Ziel eines zukunftsorientierten und umweltbewussten Tourismus zu werden. Reisende können bequem mit dem Zug bis an ihren Urlaubs- und Erholungsort im Montafon gelangen", sagt auch Standesrepräsentant Rudi Lerch. Im Rahmen der Ausstellung werden die Fragen und Anregungen der Besucherinnen und Besucher bis Ende April gesammelt, anschließend gemeinsam diskutiert und beantwortet und so die Vision durch aktiven Austausch und Einbindung weiterentwickelt. "Während die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger vielfach ein Schlagwort ohne Inhalt bleibt, setzen wir mit der Ausstellung als Dialog- und Informationsplattform ein Beispiel dafür, wie diese auch tatsächlich gelebt wird. Zukunftsweisende Projekte benötigen die Zusammenarbeit von Entscheidungsträgern und der Bevölkerung", so Rudi Lerch abschließend.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


PDF: Infofolder-Bahnausbau-Montafon



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang