Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Freitag, 20.3.2015 20:00 Uhr

Kultur/Ausstellung/Holzbau/Bernhard

"Leichtigkeit des Seins" - Ausstellung zeigt Holzbauten in Frankreich

LR Bernhard: Vorarlberg als Vorbild

Dornbirn (VLK) – Eine aktuelle Ausstellung im Vorarlberger Architektur Institut in Dornbirn zeigt eine Auswahl von aktuellen Bauten aus Holz in Frankreich. Im Rahmen der Ausstellungseröffnung am Freitag, 20. März überreichte Kulturlandesrat Christian Bernhard das Verdienstzeichen des Landes an die Kuratorin und Architektur-Schriftstellerin Dominique Gauzin-Müller.

   "Vorarlberg war lange Zeit für französische Fachleute ein Beispiel guter Holzarchitektur", sagte der Landesrat. Mittlerweile hat der Holzbau in Frankreich eine eigene Dynamik entwickelt. Die aktuelle Holzarchitektur umfasst über das private Wohnhaus hinausgehend, ein großes Spektrum von Projekten sowohl im Neubau als auch im Bereich der Altbausanierung. Neue konstruktive und ästhetische Ansätze und technologisch wie gestalterische innovative Anwendungen des Materials Holz lassen einen "esprit français" erkennen. Die von Dominique Gauzin-Müller kuratierte Ausstellung präsentiert eine Auswahl von Projekten, die 2012 und 2013 im Rahmen der ersten staatlichen französischen Holzbaubaupreise prämiert wurden. Sie zeigen die Vielfalt und Originalität des zeitgenössischen französischen Holzbaus auf. "Sie sollen auch zum Austausch über die Entwicklung des Holzbaus in beiden Ländern anregen", sagte Bernhard.

Verdienstzeichen an Dominique Gauzin-Müller

   Im Rahmen der Ausstellungseröffnung überreichte Landesrat Bernhard das Verdienstzeichen des Landes an die Kuratorin, Architektin und Architektur-Schriftstellerin Dominique Gauzin-Müller. Frau Professor Gauzin-Müller lehrt an verschiedenen Hochschulen, darunter auch die TU Stuttgart. Sie hat sich um die Architektur in Vorarlberg, insbesondere um die Holzbaukunst, sehr verdient gemacht, betonte der Landesrat: Der Reichtum an Ideen und Lösungen der neuen Architektur in Vorarlberg beeindruckten sie so sehr, dass sie 2009 in Paris das Buch "L´architecture écologique du Vorarlberg - Un mòdele social, économique et culturel" herausgab, um das Interesse der französischen Bauentwicklung auf die spezifischen Stärken in Vorarlberg zu lenken. Sie begann, Reisen von Fachkolleginnen und -kollegen nach Vorarlberg zu organisieren und trug dabei wesentlich zum beachtlichen Architektur-Tourismus in Vorarlberg bei, wie auch zur Bekanntheit von Vorarlberg in einschlägigen Kreisen in Frankreich. "Vorarlberg ist dort ein Kürzel oder ein Begriff für hohe Baukultur, der nunmehr in der Bretagne als Vorbild wirkt", sagte der Landesrat.

   2011 veröffentlichte  Dominique Gauzin-Müller das umfangreiche Werk "Ökologische Architektur in Vorarlberg". Bernhard: "Aufschlussreich ist, was sie aus vielen Studien und Gesprächen als 'Das Geheimnis Vorarlbergs' entnahm: Sie weist auf die Rolle des Sozialkapitals hin – gleichgerichtete Wertvorstellungen und Ambitionen, Gemeinschaftsgeist und Selbstverantwortung, Privatinitiative, Unternehmertum und Umweltbewusstsein".   

   Die Ausstellung "Die Leichtigkeit des Seins. Aktuelle Bauten aus Holz in Frankreich" kann bis Samstag, 11. April 2015 im Vorarlberger Architektur Institut in Dornbirn besichtigt werden. www.v-a-i.at

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang