Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Dienstag, 5.5.2015 14:18 Uhr

Energie/Energieautonomie/Wallner/Schwärzler/Rauch

Energiesparen: Anstrengungen werden verdoppelt

Startschuss zur Energiesparoffensive 2020: LH Wallner, LR Schwärzler und LR Rauch stellten umfangreiches Maßnahmenpaket vor

Bregenz (VLK) – Spürbare Energieeinsparungen sind ein unverzichtbarer Beitrag zur Erreichung der angestrebten Energieautonomie Vorarlberg, bekräftigten Landeshauptmann Markus Wallner und die Landesräte Johannes Rauch und Erich Schwärzler im Pressefoyer am Dienstag, 5. Mai 2015. Sie präsentierten ein von Land, VKW und Energieinstitut gemeinsam geschnürtes Maßnahmenpaket, mit dem in den nächsten fünf Jahren in Summe 150 Gigawattstunden (GWh) Energie jährlich eingespart werden sollen – das entspricht einer Heizölmenge von ca. 15 Millionen Liter bzw. dem Stromverbrauch von 6.500 Haushalten pro Jahr.

LH Markus Wallner . LR Johannes Rauch . LR Erich Schwärzler . Helmut Mennel . Energiesparen: Anstrengungen werden verdoppelt .

   "Es ist uns in Vorarlberg schon in den letzten Jahren gelungen, trotz Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum den Energieverbrauch zu stabilisieren. Um das Ziel Energieautonomie tatsächlich zu erreichen braucht es aber eine deutliche Reduktion", sagte Landeshauptmann Wallner. Die Energiesparoffensive 2020 bedeute eine Verdoppelung der Anstrengungen zur Energieeinsparung. "Mit den vielfältigen Maßnahmen sind sowohl Haushalte, Industrie und Gewerbe als auch die öffentliche Hand angesprochen", so Wallner. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 4,1 Millionen Euro. Davon werden 3,1 Millionen Euro von den VKW und eine Million Euro vom Land übernommen.

   Für Landesrat Rauch ist die Energiesparoffensive ein "Kernstück der schwarz-grünen Regierung und ein wichtiger Schritt in Richtung Energieautonomie". Die Aktion sei nicht mit Komfortverlust verbunden, sondern bringe Erleichterungen für die Menschen, nicht zuletzt für sozial Schwache. "Wenn der Energieverbrauch sinkt, bleibt mehr Geld fürs Leben", betonte Rauch. Zu den attraktiven Anreizen für Haushalte gehören eine LED-Aktion sowie eine Tauschaktion für Kühl- und Gefriergeräte.

   Landesrat Schwärzler unterstrich breite partnerschaftliche Zusammenarbeit auf dem Weg in Richtung Energieautonomie. "Wir sind in Relation gesehen das Land mit den meisten e5-Gemeinden." Auf der Basis der 101 enkeltauglichen Maßnahmen zur Energieautonomie Vorarlberg gelte es auch in den nächsten Jahren weitere Initiativen und Angebote zu entwickeln.

   Die verpflichtenden Einsparungen der VKW im Rahmen des Energieeffizienzgesetzes werden die Anstrengungen zur Energieeinsparung verdoppeln. "Damit erfüllen die VKW nicht nur ihre gesetzlichen Anforderungen, sondern leisten auch einen wesentlichen Beitrag zum Erreichen der Energieautonomie", sagte VKW-Vorstand Helmut Mennel. Um das Potenzial der Energiesparoffensive zu veranschaulichen, verwies er auf die technische Entwicklung bei Leuchtmitteln. So könne durch Austausch alter Lampen gegen moderne LED-Leuchten der Stromverbrauch einer Gemeinde in der Größenordnung von Schnifis eingespart werden.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)




TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang