Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Sonntag, 14.6.2015 12:00 Uhr

Entwicklungshilfe/Nepal/Rauch

Vorarlberg zeigt Solidarität mit Erdbebenopfern in Nepal

Charity for nepal – Benefizkonzert für die Erdbebenopfer

Rankweil (VLK) – Das Land Vorarlberg ist solidarisch mit den Erdbebenopfern in Nepal, sagte Landesrat Johannes Rauch im Rahmen eines Benefizkonzerts am Sonntag (14. Juni) in Rankweil und unterstützt Sofortmaßnahmen für die Erdbebenopfer in Höhe von 132.500 Euro: "Als reiches Land ist Vorarlberg verpflichtet, einen Beitrag zu leisten".

   Die Himalaja-Nation versucht derzeit, die Schäden der schweren Erdbeben im April und Mai zu beseitigen, bei denen mehr als 8700 Personen ums Leben gekommen sind. Darüber hinaus wurden unzählige Häuser und Straßen zerstört. "Die Bilder aus dem zerstörten Land sind erschreckend. Eine halbe Million Häuser wurden zerstört, die Bewohner leben bis heute in Zeltkolonien, bisweilen mitten auf der Straße. Fast drei Millionen Menschen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Die kulturellen Schätze des Landes sind weitgehend zerstört", erläuterte Landesrat Rauch. Daher sei Nepal auf Hilfe aus dem Ausland angewiesen. Dem Hilferuf ist Vorarlberg sofort gefolgt. "In Nepal haben wir verlässliche Partnerinnen und Partner vor Ort und können deshalb rasch und ohne großen Zeitverlust gezielt Hilfe leisten", sagte der Landesrat.

   Schon kurz nach der Erdbebenkatastrophe hat die Landesregierung den Beschluss gefasst, zusätzliche Mittel für die Opfer der Erdbebenkatastrophe bereit zu stellen, um medizinische Soforthilfe leisten zu können. Gut 112.000 wurden für verschiedene Projekte bisher zur Verfügung gestellt. Mit 100.000 Euro wird das Spital in Dhulikhel unterstützt, das rund 30 Kilometer östlich von Katmandu liegt und in den 90er Jahren mit Hilfe des Landes errichtet worden ist. Es besteht dringender Bedarf an Medikamenten, Narkosemitteln, Verbandsmaterial und Decken. 12.500 Euro hat das Land an die Vorarlbergerin Sabine Klotz überwiesen, die eine Helikopter-Hilfsaktion für die Erdbebenopfer in den abgelegenen Bergdörfern des Tsum Valley organisierte.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang