Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Mittwoch, 1.7.2015 8:34 Uhr

Entwicklungshilfe/Nepal/Wallner/Rauch

Nepal – Land Vorarlberg leistet Hilfe für den Wiederaufbau

LH Wallner und LR Rauch: Vorarlberg zeigt Solidarität

Bregenz (VLK) – Nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal hat die Vorarlberger Landesregierung gut 100.000 Euro für Sofortmaßnahmen zur Verfügung gestellt. Jetzt leistet das Land Hilfe für den Wiederaufbau, informieren Landeshauptmann Markus Wallner und Landesrat Johannes Rauch. Insgesamt 80.000 Euro werden für ein Bund-Länderprojekt sowie zwei Projekte von Privatinitiativen zur Verfügung gestellt.

Bereits unmittelbar nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal hat die Vorarlberger Landesregierung 100.000 Euro zur medizinischen Versorgung von Erdbebenopfern im Spital in Dhulikhel/Nepal bewilligt. Weiters wurden aus dem laufenden Budget der Katastrophenhilfe im Ausland für Sofortmaßnahmen im Tsum Valley/Nepal 12.500 Euro und für den Ankauf von Saatgut und für wetterfeste Unterkünfte für Familien in Sindhupalchowk/Nepal weitere 20.000 Euro bereitgestellt.

   "Die Bilder aus dem zerstörten Land sind erschreckend. Eine halbe Million Häuser wurden zerstört, die Bewohner leben bis heute in Zeltkolonien, bisweilen mitten auf der Straße. Fast drei Millionen Menschen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen", erläutert Landesrat Rauch. Daher sei Nepal auf Hilfe aus dem Ausland angewiesen. Die Landesregierung hat in ihrer heutigen Sitzung (Dienstag, 30. Juni) insgesamt 80.000 Euro für Wiederaufbauprojekte zur Verfügung gestellt.

   Im Rahmen eines Bund-Länderprojekts stellt das Land Vorarlberg 50.000 Euro bereit. Unter der Federführung der ADA (Austria Development Agency) werden Maßnahmen zur Wiederherstellung der Lebensgrundlage der betroffenen Menschen geleistet. Der Schwerpunkt liegt auf der Schaffung und Rehabilitierung von Unterkünften, sauberes Wasser und Siedlungshygiene, Ernährungssicherung und medizinische Unterstützung. An diesem Bund-Länderprojekt beteiligen sich der Bund (durch die ADA) sowie die Länder Wien, Oberösterreich und Vorarlberg mit einem Gesamtausmaß von 850.000 Euro. "Wir hoffen, dass wir auf diese Form der Zusammenarbeit auch in Zukunft bauen können", sagt Landeshauptmann Wallner.

Unterstützung für Privatinitiativen

  
Die Landesregierung hat weiters Mittel für zwei Privatinitiativen zur Verfügung gestellt: 20.000 Euro erhält der Verein "Let the children walk" für den Wiederaufbau einer Kleinschule und von Wohnhäusern armer Familien, 10.000 Euro gehen an den Verein Chay-Ya Austria für den Wiederaufbau der Kleinschule "Thade" in Rasuwa.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang