Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 2.7.2015 8:39 Uhr

Verkehr/Mobilität/VCÖ/Rauch

Einreichfrist für VCÖ-Mobilitätspreis verlängert

Projekteinreichungen noch bis 7. Juli 2015 möglich

Bregenz (VLK) – Die Frist für die Teilnahme am VCÖ-Mobilitätspreis Vorarlberg ist verlängert worden. Noch bis Dienstag, 7. Juli 2015, können Projekte eingereicht werden. "Das Motto des Bewerbes lautet heuer 'Mobilität im Wandel' und spielt darauf an, dass wir in diesem Bereich vor den größten Veränderungen seit der Massenmotorisierung stehen. Dementsprechend suchen wir engagierte Projekte, die schon heute zeigen, wie die umweltfreundliche Mobilität der Zukunft aussehen kann", erläutert Landesrat Johannes Rauch das Ziel des Mobilitätspreises.

   Gesellschaftliche Entwicklungen, wie Urbanisierung, Digitalisierung, das steigende Durchschnittsalter der Menschen und auch der Klimawandel haben großen Einfluss auf das Mobilitätsverhalten und das Verkehrsaufkommen. In Vorarlberg gilt das in besonderem Maße für den beständig wachsenden Ballungsraum Rheintal, in dem 250.000 Menschen leben und täglich 30.000 Pendlerinnen und Pendler unterwegs sind. "Die Bereitschaft der Vorarlbergerinnen und Vorarlberger ist groß, Wege zu Fuß zurückzulegen oder aufs Fahrrad oder auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Mit der Einführung der 365-Euro-Jahreskarte ist uns ein großer Wurf gelungen. Das bedeutet aber auch, dass das Angebot gezielt weiter ausgebaut werden muss", erklärt Landesrat Rauch.

   Am VCÖ-Mobilitätspreis Vorarlberg können Betriebe und Unternehmen, Schulen, Fachhochschulen, Gemeinden und Städte sowie Vereine und Organisationen mit umgesetzten Projekten teilnehmen. Wissenschaftlich Tätige und Studierende können auch Konzepte einreichen, Privatpersonen sind eingeladen, mit kreativen Ideen für eine umweltfreundliche Mobilität mitzumachen. Das von einer Fachjury am besten bewertete Projekt aus Vorarlberg wird im Herbst ausgezeichnet. Zudem haben die Vorarlberger Projekte die Chance, auf Bundesebene zu gewinnen.

   Für nähere Informationen und Anmeldungen siehe www.vcoe.at/mobilitaetspreis

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang