Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Mittwoch, 15.7.2015 14:33 Uhr

Tourismus/Freizeit/Wallner

Erinnerung an 150 Jahre Piz Buin Erstbesteigung

Landeshauptmann Wallner erklomm am Jubiläumstag mit Seilschaften aus Vorarlberg und den umliegenden Regionen den höchsten Gipfel des Landes

Gaschurn (VLK) – Am 14. Juli 1865, vor genau 150 Jahren, ist zum ersten Mal der Piz Buin, Vorarlbergs höchster Berg, von Alpinisten bestiegen worden. In Erinnerung an dieses bedeutsame Ereignis haben sich am gestrigen Jubiläumstag (Dienstag, 14. Juli) mehrere Seilschaften aus Vorarlberg, aber auch aus Tirol und Graubünden, aufgemacht, um die 3.312 Meter hohe Bergspitze zu erklimmen.

   Der von Landeshauptmann Markus Wallner angeführten Vorarlberger Delegation gehörten neben Vertretern von Montafon Tourismus und illwerke vkw auch die Bürgermeister von Gaschurn, Schruns, St. Gallenkirch, Tschagguns und Silbertal, Martin Netzer, Jürgen Kuster, Josef Lechthaler, Herbert Bitschnau und Thomas Zudrell an. "Auch 150 Jahre nach der Erstbegehung hat der Piz Buin nichts von seiner Faszination eingebüßt", sagte der Landeshauptmann während des Aufstieges bei Kaiserwetter.

   Die Sternbesteigung von allen Seiten zum Jubiläum war von den im Einzugsgebiet des Piz Buin gelegenen Tourismusregionen Davos Klosters, Paznaun-Ischgl, Engadin-Scuol und Montafon zusammen organisiert worden. Rund 100 Alpinisten stiegen von der Wiesbadener Hütte auf, darunter auch eine Nostalgie-Seilschaft, die mit derselben Ausrüstung unterwegs war, wie sie vor 150 Jahren zum Einsatz kam.

   Auf dem Gipfel hat sich Landeshauptmann Wallner ins Gipfelbuch eingetragen, das eigens zum Jubiläum mit auf die Bergspitze genommen worden war. Ebenso bedankte sich der Landeshauptmann bei den Verantwortlichen von Montafon Tourismus für die perfekte Vorbereitung der Besteigung und bei den Montafoner Bergführern, die in professioneller Manier alle Teilnehmenden sicher auf den Gipfel gebracht hatten.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang