Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Dienstag, 8.9.2015 8:42 Uhr

Sicherheit/Ehrenamt/Wallner/Schwärzler

Wallner: "Bergrettung ist unverzichtbarer Partner im Sicherheitswesen"

Neue Leitung der Bergrettung Vorarlberg absolvierte Antrittsbesuch im Landhaus

Bregenz (VLK) – Der neu gewählte Leiter der Bergrettung Vorarlberg, Martin Burger, hat am Montag (7. September) in Begleitung des ebenfalls neu bestellten Landesleiter-Stellvertreters Bertram Klehenz und Finanzreferenten Jürgen Bürkle seinen Antrittsbesuch bei Landeshauptmann Markus Wallner und Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler absolviert. Im Gespräch haben Wallner und Schwärzler die hohe Professionalität und Kompetenz der Bergrettung in Vorarlberg gewürdigt. Den neu ins Amt gewählten Funktionären wünschten sie einen erfolgreichen Start.

Die Bergrettung sei ein unverzichtbarer Partner im Vorarlberger Sicherheitswesen, betonte der Landeshauptmann. Rund um die Uhr stehen die Frauen und Männer der Bergrettung nicht nur bei Bergunfällen, sondern auch zur Unterstützung bei Katastrophensituationen bereit. "Die Motivation und Leistungsfähigkeit der ehrenamtlich tätigen Bergretterinnen und Bergretter ist enorm", ergänzte Landesrat Schwärzler. "Der großartige Einsatz verdient Anerkennung, Respekt und Wertschätzung", erklärten Wallner und Schwärzler, die gleichzeitig ihren Dank aussprachen.

   Mit ihren 31 Ortsstellen und den über 1.250 freiwillig Engagierten ist die Bergrettung eine wichtige Einrichtung im Vorarlberger Hilfs- und Rettungswesen, vorrangig im alpinen Raum. Der Landeshauptmann versicherte, dass das Land Vorarlberg auch zukünftig ein verlässlicher Partner der Bergrettung bleiben wird. 2015 erhalten die Hilfs- und Rettungsorganisationen in Vorarlberg rund 6,3 Millionen Euro aus dem Vorarlberger Rettungsfonds ausbezahlt.

   Der neue Leiter Martin Burger wurde bei der letzten Landesversammlung der Bergrettung im Mai zum Nachfolger von Gebhard Barbisch gewählt. Barbisch hat 15 Jahre lang die Leitung der Bergrettung erfolgreich innegehabt. Burger selbst ist langjähriges Mitglied der Ortsstelle Rankweil sowie Geschäftsstellenleiter der Bergrettung Vorarlberg. Bertram Klehenz ist der neue Landesleiter-Stellvertreter. Er ist seit knapp 20 Jahren Lawinenhundeführer und Mitglied der Ortsstelle St. Gallenkirch. Jürgen Bürkle übernimmt zukünftig die Aufgaben des Finanzreferenten. Er selbst gehört der Ortsstelle Bludenz-Bürs an.

Infobox

Redakteur/in: Praktikant Landespressestelle (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang