Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Dienstag, 22.12.2015 9:25 Uhr

Gesundheit/IBK/Auszeichnung

IBK-Gesundheitspreis: Einreichungen noch möglich

Auszeichnung für innovative Projekte zur Gesundheitsförderung und Vorsorge – Bewerbungsfrist bis 22. Jänner 2016

Bregenz (VLK) – Noch bis Freitag, 22. Jänner 2016, sind Einreichungen zum IBK-Preis für Gesundheitsförderung & Prävention 2016 möglich, den die Internationale Bodensee Konferenz (IBK) im kommenden Jahr bereits zum sechsten Mal vergibt. Ausgezeichnet werden damit innovative, nachhaltige und multiplizierbare Projekte zur Gesundheitsförderung und Vorsorge, die mit angemessenem Aufwand umgesetzt wurden.

Mit der Prämierung beispielgebender Projekte und Aktivitäten soll der Ideen- und Erfahrungsaustausch unter Akteurinnen und Akteuren aus dem Bodenseeraum auch beim sechsten IBK-Gesundheitspreis angeregt und gefördert werden. Eingereicht werden können Projekte, die im Themenbereich der Gesundheitsförderung und Prävention angesiedelt sind und im IBK-Gebiet realisiert werden oder wurden. Bereits abgeschlossene Projekte sollten nicht länger als zwei Jahre zurückliegen. Noch nicht realisierte Projektideen können nicht eingereicht werden.

   Teilnahmeberechtigt sind Einzelpersonen, Initiativgruppen und Organisationen wie etwa Schulen, Gemeinden, Firmen, Stadtteilinitiativen, Vereine oder Gesundheitsämter aus den Mitgliedsländern und Kantonen der IBK. Als Preisgeld sind insgesamt 10.000 Euro ausgeschrieben (1. Preis 5.000 Euro; 2. Preis 3.000 Euro; 3. Preis 2.000 Euro). Darüber hinaus werden alle Nominierten zu einer Fachtagung und zum internationalen Fachsymposium in Bregenz am 20./21. April 2016 eingeladen, bei dem auch alle nominierten Projekte der breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden.

   Unter www.ibk-gesundheit.org stehen die Anmeldedokumente bereit. Diese können ausgefüllt mit der Projektdokumentation wie Konzept, Projektplan, Auswertung, Publikationen und anderen Informationsmaterialien auf elektronischem Weg oder per Post an die jeweilige nationale Koordinationsstelle gesendet werden. Pro IBK-Mitgliedsland oder -kanton werden von den jeweiligen Länderjurys bis zu fünf Projekte für den 6. IBK-Preis nominiert. Aus diesen Nominierungen kürt eine internationale Fachjury die Gewinnerinnen und Gewinner. Die Preisverleihung findet anlässlich des 6. IBK-Symposiums für Gesundheitsförderung und Prävention im Bodenseeraum am Donnerstag, 21. April 2016, im Festspielhaus in Bregenz statt.

   Die Internationale Bodensee Konferenz (IBK) ist die gemeinsame Plattform der Regierungen der Länder und Kantone Baden-Württemberg, Schaffhausen, Zürich, Thurgau, St.Gallen, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Fürstentum Liechtenstein, Vorarlberg und Bayern. Ziel der IBK ist es, die Bodenseeregion als attraktiven Lebens-, Natur-, Kultur- und Wirtschaftsraum zu erhalten und zu fördern und die regionale Zusammengehörigkeit zu stärken. Sie bildet den Kern eines breit gefächerten Netzwerkes der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der Bodenseeregion. Weitere Informationen unter www.bodenseekonferenz.org

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang