Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 28.1.2016 13:08 Uhr

Mobilität/Soziales/Rauch/Wiesflecker

Leistbare Mobilität für alle

LR Rauch und LR Wiesflecker präsentierten Ticket für Menschen mit keinem oder geringem Einkommen

Bregenz (VLK) – Ab 15. Februar 2016 können Mindestsicherungsbeziehende, Ausgleichszulagenbeziehende sowie Asylwerberinnen und -werber ein ÖPNV-Ticket zu einem leistbaren Preis erwerben, gaben Mobilitätslandesrat Johannes Rauch und Soziallandesrätin Katharina Wiesflecker in einem Pressegespräch heute (Donnerstag, 28. Jänner) bekannt: "Unabhängig vom Einkommen sollten alle Vorarlberginnen und Vorarlberger mobil sein können. Das ist der Garant für mehr Lebensqualität." Das "maximo fair"-Monatsticket kann gemeinsam mit einer FairCard zum vergünstigten Preis von 16 Euro statt der regulären 77 Euro beim Verkehrsverbund Vorarlberg (VVV) erworben werden.

LR Johannes Rauch . LR Katharina Wiesflecker . Christian Hillbrand . Leistbare Mobilität für alle .

"Mobilität für alle zu leistbaren Preisen" ist ein wichtiges Anliegen der Vorarlberger Landesregierung. Mit dem 365-Euro-Ticket wurde ein großer Schritt auf diesem Weg gemacht. "Dennoch gibt es eine Reihe von Menschen, die nur geringe oder gar keine eigenen Einkommen haben, und durch hohe Lebenshaltungskosten bereits finanziell stark belastet sind. Ein eigenes Auto ist da sowieso nicht drin und selbst Fahrscheine stellen eine erhebliche Ausgabe dar", sagte Landesrat Rauch: "Mit dem neuen 'maximo fair'-Monatsticket wollen wir Mobilität für alle zu einem möglichst gerechten Preis ermöglichen. Alle Vorarlbergerinnen und Vorarlberger sollen die Möglichkeit haben, zur Arbeitsstelle zu kommen, einkaufen zu gehen, kulturelle Angebote wahrzunehmen, zum Arzt zu gehen oder Freunde und Familie zu treffen."

   Die Investition in treffsichere Sachleistungen ist ein wirkungsvolles Mittel, um armutsgefährdete Menschen zu integrieren, betonte Landesrätin Wiesflecker: "Geht man von der Armutsgefährdungsquote in der Höhe von 14,7 Prozent aus, dann erreichen wir mit diesem Maßnahmenpaket insgesamt 18.500 Personen. Somit leistet dies einen entscheidenden Beitrag zur Verbesserung der Vernetzung und beugt der Ausgrenzung vor", sagte Wiesflecker.

   maximo fair-Monatskarte unkompliziert beziehen

  
Die neue "maximo fair" ist eine Monatskarte zum Preis von 16 Euro, mit der Erwachsene Bus und Bahn im gesamten Verbundbereich nutzen können. Der Bezug der vergünstigten Tickets ist denkbar einfach: Erwachsene Bezieherinnen und Bezieher von Mindestsicherung oder Ausgleichszulage legen dazu in jedem Servicebüro von Bus und Bahn einfach eine Bestätigung der Bezirkshauptmannschaft über den Bezug der bedarfsorientierten Mindestsicherung oder eine Pensionshöhenbestätigung vor. Im Berechtigungsfall erhalten sie einen kostenfreien personalisierten Lichtbildausweis in Form eines FairCard bei den VVV Servicestellen. Mit diesem FairCard kann der/die Inhaber/in entweder direkt im Servicebüro oder bei den Buslenkerinnen und –lenkern eine Monatskarte "maximo fair" zum Preis von 16 Euro statt der regulären 77 Euro kaufen. "Mit der neuen maximo fair-Monatskarte erhöhen wir die soziale Treffsicherheit des Tarifsystems", ist VVV-Geschäftsführer Christian Hillbrand überzeugt.

   Auch Flüchtlinge in einem laufenden  Asylverfahren können die vergünstigten Monatskarten gegen Vorlage ihres Asylausweises (weiß) bei den zuständigen Betreuungsorganisationen Caritas, ORS, IfS und Rotes Kreuz erwerben. Die Monatskarten sind nicht übertragbar, es können jedoch für jedes Familienmitglied Tickets erworben werden.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


PDF: Pressekonferenzunterlagen



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang