Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 25.2.2016 8:49 Uhr

Frauen/Gleichstellung/Einkommen/Wiesflecker

LR Wiesflecker: Alles tun für gerechtere Einkommensverteilung

If:faktum zum Thema "Einkommensunterschiede bei Frauen und Männern" – Aktuelle Ausgabe kostenlos erhältlich

Bregenz (VLK) – Die aktuelle Ausgabe des Magazins if:faktum ist unter dem Titel "Gender Pay Gap – Was ist welche Arbeit wert?" erschienen. In dem Heft kommen Expertinnen und Experten zu Wort, die das komplexe Thema rund um Einkommensunterschiede von Frauen und Männern aus verschiedenen Perspektiven diskutieren. Das vom Referat für Frauen und Gleichstellung des Landes Vorarlberg gemeinsam mit den anderen Bundesländer herausgegebene Magazin ist gedruckt oder online kostenlos erhältlich.

   Für Landesrätin Katharina Wiesflecker ist die Senkung bzw. Beseitigung der Einkommensunterschiede zwischen Männern und Frauen eine entscheidende Voraussetzung für die Gleichstellung der Geschlechter. Dass die Einkommensschere in Vorarlberg besonders stark auseinanderklafft, hänge unter anderem damit zusammen, dass Männergehälter in der Grenznähe zur Schweiz traditionell höher sind, während Fraueneinkommen oft  als familiäres Zubrot gesehen werden. "Das entspricht nicht der heutigen gesellschaftlichen Wirklichkeit, weil dadurch Frauen im Hinblick auf die Gewährleistung des eigenen Lebensunterhaltes und die Absicherung der Pension benachteiligt sind", so Wiesflecker. 

   Um das Problem zu lösen, müsse auf allen Ebenen angesetzt werden, beim raschen  und leistbaren Ausbau der Kinderbetreuung und der Ganztagsschule ebenso wie bei der Bewertung der Arbeit – vor allem in Branchen, in denen vorwiegend Frauen arbeiten – und beim Angebot von flexiblen Arbeitszeiten. Insgesamt müsse bezahlte und unbezahlte Arbeit gleichmäßiger auf Männer und Frauen aufgeteilt werden und es gelte  Rollenbilder kritisch zu hinterfragen und zu überwinden, um schon bei der Berufswahl Chancengleichheit herzustellen, sagt Wiesflecker: "Mir ist es ein Anliegen, die Entwicklungen auf politischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Ebene im Auge zu behalten und in allen Bereichen die notwendigen Maßnahmen zu unterstützen."

   Die aktuelle Ausgabe von if:faktum kann im Referat für Frauen und Gleichstellung des Landes Vorarlberg kostenlos bestellt werden: Telefon 05574/511-24136, E-Mail frauen@vorarlberg.at. Zum Download auf www.vorarlberg.at/frauen.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang