Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Sonntag, 28.2.2016 9:00 Uhr

Kinder/Kinderbetreuung/Gemeinden/Wallner/Wiesflecker

LH Wallner: "Für unsere Kinder eine optimale Betreuung sicherstellen"

Landesregierung gewährt Personalkostenzuschuss in Höhe von 14,3 Millionen Euro für das Betreuungspersonal in Kinderbetreuungseinrichtungen

Bregenz (VLK) – Der Landeszuschuss, mit dem Gemeinden und sonstigen Träger von Kinderbetreuungseinrichtungen bei den anfallenden Personalkosten unterstützt werden, beläuft sich heuer auf 14,3 Millionen Euro. Den entsprechenden Beschluss hat die Landesregierung kürzlich gefasst, berichten Landeshauptmann Markus Wallner und die zuständige Landesrätin Katharina Wiesflecker. "Im Vordergrund steht eine optimale Betreuung für unsere Kinder. Dabei kommt dem pädagogischen Personal eine Schlüsselrolle zu. Die Mittel entlasten zudem die Gemeindekassen", betont der Landeshauptmann.

   Vom genehmigten Landeszuschuss fließen fünf Millionen Euro an die Gemeinden. 9,3 Millionen Euro gehen an Kinderbetreuungseinrichtungen, die nicht von Kommunen geführt sind. "Wir treiben den Ausbau des Kinderbetreuungsangebots in Vorarlberg in Quantität und Qualität engagiert und konsequent voran", stellt der Landeshauptmann klar. Mit ihrem Einsatz würden Land, Gemeinden und die freien Träger die wesentliche Grundlage für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Berufsleben schaffen, betont Wallner weiter. Gleichzeitig werde mit der Hilfestellung des Landes eine Entlastung der Kommunen erreicht. Wie intensiv sich das Land einbringt, zeigt sich im laufenden Budget. Dort sind für den Bereich vorschulische Bildung und Erziehung mehr als 57,4 Millionen Euro veranschlagt. "Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einer Steigerung von über neun Prozent bzw. einem Plus von etwa 4,8 Millionen Euro", verdeutlicht Wallner.

Eltern unterstützen

  
"Von den altersgerechten, qualitativ hochwertigen und flexiblen Angeboten profitieren vor allem alleinerziehende bzw. berufstätige Eltern", ergänzt Landesrätin Wiesflecker. Wichtiges Anliegen beim Ausbau ist es, eine verlässliche Betreuung zur Verfügung zu stellen – nach Bedarf ganzjährig, ganztägig und in vertretbarer Entfernung, so die Landesrätin weiter. Zudem müssten die Angebote leistbar sein. "Es wird dazu aktuell an einem Modell gearbeitet, das landesweit eine faire soziale Staffelung der Elternbeiträge bringen soll", berichtet Wiesflecker.

Vorarlberg als Vorreiter

  
Von den dreijährigen Kindern in Vorarlberg haben schon jetzt 90 Prozent einen Platz im Kindergarten oder in einer Betreuungseinrichtung. Was Gruppengröße und Betreuungsschlüssel angeht, ist Vorarlberg Vorreiter im Bundesländervergleich. In einer Gruppe, in der nur Kinder unter drei Jahren betreut werden, sind maximal acht bis neun Kinder gleichzeitig anwesend. Die Betreuung kann optimal erfolgen, da der Betreuungsschlüssel dem Alter der Kinder und deren Bedürfnissen entsprechend individuell angepasst wird. Im Bundesländervergleich weist Vorarlberg mit dem Betreuungsschlüssel von 1:4 (bei unter Dreijährigen) den deutlich besten Betreuungsschlüssel auf.

Zahlen und Fakten zur Kinderbetreuung in Vorarlberg 2014/2015:
- 107 Kinderbetreuungseinrichtungen
- 68 Spielgruppen
- 138 Tageseltern
- 702 Kinderbetreuerinnen und Kinderbetreuer
- 5.344 Kinder Kinderbetreuungseinrichtung, Spielgruppe oder bei Tageseltern

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang