Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Freitag, 4.3.2016 18:00 Uhr

Wissenschaft/Bildung/FH Vorarlberg/Wallner/Mitterlehner

Studienplätze an FH Vorarlberg werden weiter aufgestockt

Vizekanzler Mitterlehner sichert bei Besuch in Dornbirn zusätzliche 15 Plätze ab Herbst 2017 zu – LH Wallner: "Damit geht der Ausbau der FH Vorarlberg weiter voran"

Dornbirn (VLK) – Die Anzahl der Studienplätze an der Fachhochschule Vorarlberg wird weiter aufgestockt, berichten Vizekanzler und Wissenschaftsminister Reinhold Mitterlehner und Landeshauptmann Markus Wallner. Beim gemeinsamen Besuch des "Tages der offenen Tür" an der FH Vorarlberg kündigte Mitterlehner 15 weitere Studienplätze ab Herbst 2017 und damit den nächsten Ausbauschritt an. Außerdem fix: Heuer im Herbst kommen im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen zehn neue Plätze hinzu. "Damit kommen wir unserem Ziel, die FH Vorarlberg bis 2020 auf 1.500 Plätze auszubauen, schrittweise näher", betonte Landeshauptmann Wallner.

   Die FH Vorarlberg erhält 15 zusätzliche Studienplätze für den neuen Studiengang "International Management Leadership". Im Vollausbau werden es für diesen Studiengang 30 zusätzliche Studienplätze sein. Damit werde das Aus- und Weiterbildungsangebot für Fach- und Führungskräfte gezielt erweitert, betonte der Vizekanzler und Wissenschaftsminister: "Die FH Vorarlberg ist erfolgreich und dynamisch unterwegs. Deshalb macht es Sinn, den Ausbau konsequent voranzutreiben. Davon profitiert der gesamte Wirtschaftsstandort". Inklusive der aktuellen Zuteilung wurden unter Wissenschaftsminister Mitterlehner bereits 177 Studienplätze an der FH Vorarlberg neu geschaffen. Die bereitgestellten Bundesmittel für die Fachhochschule haben sich von 2013 bis 2015 um 782.000 Euro erhöht – von 7,61 Millionen Euro auf 8,39 Millionen Euro. "Bis Ende 2018 wird der Bund nochmals zusätzliche Mittel in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro für den Standort bereitstellen", kündigte Mitterlehner an.

15 zusätzliche Studienplätze ab Herbst 2017

  
Erfreut zeigte sich der Landeshauptmann über die 15 zusätzlichen Studienplätze, die von Mitterlehner zugesagt wurden. Er erinnerte an die vor kurzem präsentierte Wissenschafts- und Forschungsstrategie Vorarlberg 2020+, die einen Ausbau des Studienangebots der FH Vorarlberg von den derzeit mehr als 1.200 auf 1.500 Studienplätze vorsieht. "Die Vorarlberger Wirtschaft ist auf gut ausgebildeten Fachkräfte-Nachwuchs angewiesen. Unsere FH Vorarlberg ist diesbezüglich eine bedeutende Kaderschmiede für die heimischen Unternehmen und zugleich wichtiger Partner im Bereich Forschung und Entwicklung", verdeutlichte der Landeshauptmann.

"Intensive Unterstützung"

  
Für die "generelle, sehr intensive Unterstützung unserer FH" sprach FH Vorarlberg-Geschäftsführer Stefan Fitz-Rankl dem Landeshauptmann seinen Dank aus. Der beachtliche Einsatz des Landes spiegle sich eins-zu-eins in der erfolgreichen Entwicklung der Hochschule wider, so Fitz-Rankl. Ebenso bedankte sich der Geschäftsführer beim Vizekanzler für die neu zugesicherten Studienplätze.

Rekordwerte bei Bewerbungen und Studierenden

  
Im aktuellen Studienjahr 2015/16 sind an der Fachhochschule Vorarlberg in Dornbirn insgesamt 1.223 Studierende inskribiert – ein neuer Rekordwert. Davon absolvieren 718 Studierende ein Vollzeitstudium, 505 sind in berufsbegleitenden Studiengängen eingeschrieben. Für die bereitstehenden 459 Studienplätze gab es in diesem Studienjahr insgesamt 988 Bewerbungen. "Damit ist auch hier eine neue Rekordmarke erreicht worden", stellte Landeshauptmann Markus Wallner beim Rundgang mit dem Vizekanzler fest. Das enorme Interesse liege am positiven Image und am guten Ruf der Einrichtung, verdeutlichte Wallner: "Die Studienangebote zeichnen sich durch höchste Qualität aus".

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang