Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Dienstag, 3.5.2016 16:15 Uhr

Politik/TTIP/Agrar/Länder/Schwärzler

Nein zu TTIP auf Kosten von Landwirtschaft, Lebensmittel, Regionalität

Landesrat Schwärzler begrüßt klaren Standpunkt der Länder

Wien (VLK) – Bei der außerordentlichen Landesagrarreferentenkonferenz am Dienstag, 3. Mai, in Wien haben sich die Ländervertreter auf Initiative von Vorarlbergs Agrarlandesrat Erich Schwärzler einstimmig gegen das geplante transatlantische Freihandelsabkommen TTIP in der vorliegenden Form ausgesprochen.

 "Im Hinblick auf die drohenden irreversiblen Folgen und immensen Schäden für Österreich und damit auch für Vorarlberg dürfen die Themen Landwirtschaft, Natur und Lebensmittelwirtschaft auf Grundlage des derzeit vorliegenden TTIP-Verhandlungsstandes nicht aufgegeben werden", betont Landesrat Schwärzler. Nötigenfalls seien diese Themenbereiche – wie auch von Landeshauptmann Markus Wallner gefordert – aus dem Abkommen herauszunehmen.

   Die Agrarvertreter der Länder sagen klar Nein zu "Gentechnik-Lebensmitteln" durch die Hintertür sowie zu Hormonfleisch und Produkten aus Agrarfabriken mit intensivem Antibiotika-Einsatz. Zudem stellen sie sich gegen eine unkontrollierte Vermehrung von Pestiziden und Gesundheitsgefährdungen der Konsumentinnen und Konsumenten. "Wir haben einen hohen Standard im Bereich der Landwirtschaft, der Natur und der Lebensmittel, welcher nicht auf dem Altar des Marktes und des Wettbewerbes geopfert werden darf. Hart erarbeitete regionale Herkunfts-, Qualitäts- und Gütesiegelprogramme, wie sie insbesondere in der Landwirtschaftsstrategie 'Ökoland Vorarlberg – regional und fair' grundgelegt sind, dürfen nicht Weltmarktinteressen unterliegen", so Landesrat Erich Schwärzler.

   Er begrüßt es, dass Spar-Chef Gerhard Drexel die Länder-Initiative unterstützt, weil auch in Zukunft im Lebensmittelhandel Platz für Regionalprodukte sein muss und nicht die Weltmarkt-Billigprodukte die Regale besetzen dürfen.

   Landesrat Schwärzler ist froh, dass die Landesagrarreferenten mit ihrem einstimmigen Beschluss eine klare Position gegen TTIP einnehmen – auch als Auftrag an die Bundesregierung, die berechtigten Sorgen und Interessen der Bevölkerung und die Wahrung der Schöpfung in den zuständigen Gremien in Brüssel mit aller Deutlichkeit zu vertreten und keine faulen Kompromisse einzugehen.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang