Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Mittwoch, 1.6.2016 18:30 Uhr

Soziales/Gesundheit/Ausbildung/Wiesflecker/Sonderegger

Vorarlberger Modellprojekt feiert erste Absolventinnen

Aqua Mühle bietet mit Unterstützung des Landes Vorarlberg eine Ausbildungskombination von Betriebsdienstleistungslehre mit Pflegehilfe

Frastanz (VLK) – Nicht nur Fachkräfte in der Betriebsdienstleistung, sondern auch ausgebildete Pflegehelferinnen – vier Absolventinnen erhielten am Mittwoch (1. Juni) in der AQUA Mühle in Frastanz ihre Abschlusszeugnisse überreicht. Landesrätin Katharina Wiesflecker und Landtagspräsident Harald Sonderegger gratulierten den ersten Absolventinnen dieses Vorarlberger Modellprojekts zu ihrem Erfolg.

Das seit 2011 von der AQUA Mühle initiierte Pilotprojekt bietet eine einzigartige Kombination der bestehenden Lehrausbildung  zum "Betriebsdienstleistungskaufmann/frau" und der Ausbildung zur/zum "PflegehelferIn". Damit übernimmt Vorarlberg eine Vorreiterrolle für die Einführung einer Lehre im Betreuungs- und Pflegebereich in ganz Österreich.

   Zum ersten Mal ist ein Ausbildungszyklus dieses Modellprojekts erfolgreich zu Ende gegangen. Nach einer dreijährigen Lehrausbildung zur Betriebsdienstleistungskauffrau und dem Abschluss der einjährigen Ausbildung in der Pflegehilfe sind sie nun als Generalistinnen flexibel einsetzbar – sowohl in der Verwaltung, Organisation und dem Rechnungswesen von Sozial- und Pflegebetrieben, als auch in der Unterstützung des Alltag, der Körperpflege und Mobilisation von älteren Menschen. Derzeit absolvieren 38 junge Menschen in 20 verschiedenen Betrieben die Ausbildung. Für den Herbst 2016 wird der fünfte Ausbildungsdurchgang geplant.

Ausbildung mit Zukunft

  
"Die Betreuung und Pflege von älteren Menschen zählt zu einer der wichtigsten Aufgaben in unserer Gesellschaft", sagte Landesrätin Wiesflecker im Rahmen der Abschlussveranstaltung. Mit der Unterstützung des Modellprojekts Vorarlberg habe das Land einen weiteren Schritt gesetzt, um zukünftigen Herausforderungen im steigenden Betreuungsbedarf gewachsen zu sein, so Wiesflecker. Seit 2011 setzt sich das Land Vorarlberg für dieses Pilotprojekt ein, so konnten zahlreiche Sozial- und Pflegeeinrichtungen als Ausbildungsbetriebe gewonnen werden.

"Wertvoller zusätzlicher Baustein"

 
Landtagspräsident Sonderegger gratulierte den Absolventinnen und hob hervor, dass es alle Möglichkeiten auszuloten gilt, um die zukünftigen gesellschaftlichen Herausforderungen im Pflegebereich bewältigen zu können: "Auch wenn es in Österreich viele skeptische Stimmen zur Idee eines bundesweiten Pflegelehremodells gibt, zeigen unsere Diskussion zu einem dualen Ausbildungsangebot und auch das funktionierende Beispiel unseres Nachbarn, der Schweiz, eindrücklich, dass eine Lehre im Gesundheits- und Pflegebereich ein wertvoller zusätzlicher Baustein sein kann. Dieser Ansatz soll auch weiterhin verfolgt werden, um unseren Jugendlichen eine zusätzliche, durchaus nachgefragte, Ausbildungsperspektive zu eröffnen."

   Die Aqua Mühle hat das Projekt vor fünf Jahren in Zusammenarbeit mit dem Land Vorarlberg, der Wirtschaftskammer, der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Feldkirch und dem ehemaligen Regierungsbeauftragten in Lehrlingsfragen Egon Blum initiiert. Der erste Ausbildungsdurchlauf ist 2011 mit 20 Lehrlingen gestartet.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang