Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Dienstag, 5.7.2016 14:23 Uhr

Wirtschaft/Arbeitsmarkt/Rüdisser

Vorarlberger Arbeitsmarkt: Mehr Beschäftigte, weniger Arbeitslose

LSth. Rüdisser: Entwicklung stimmt vorsichtig optimistisch

Bregenz (VLK) – Die Entwicklung auf dem Vorarlberger Arbeitsmarkt ist positiv: Die Zahl der Beschäftigen ist im Juni 2016 um 3.000 Personen gestiegen, während die Zahl der arbeitslos Vorgemerkten gegenüber dem Vormonat um 8,3 Prozent gesunken ist. Gegenüber dem Vormonat ist auch die Zahl der Schulungsteilnehmer um knapp 16 Prozent auf 2.200 Personen gesunken. Die Zahl der gemeldeten offenen Stellen ist um 167 auf 2.167 gestiegen. "Die Entwicklung stimmt uns vorsichtig optimistisch", sagt Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser.

   Ende Juni waren in Vorarlberg insgesamt 159.000 Personen unselbständig beschäftigt – ein Plus von 3.000 gegenüber dem Vormonat und dem Vorjahr. Die Zahl der arbeitslos Vorgemerkten ist um 827 auf 9.163 Personen gesunken und befindet sich damit auf demselben Niveau des Vorjahres. "Die Arbeitslosenquote ist praktisch in allen Altersgruppen sinkend", informiert Rüdisser. Positiv bewertet der Wirtschaftsreferent der Landesregierung auch die gesunkene Zahl der Schulungsteilnehmer. Gegenüber dem Vormonat befanden sich 418 Personen weniger auf Schulung (aktuell 2.203).  Die Arbeitslosenquote ist um 0,6 Prozentpunkte auf 5,4 Prozent gesunken. Steigend im positiven Sinn ist die Zahl der gemeldeten offenen Stellen – ein Plus von 167 (8,4 Prozent) auf aktuell 2.167.

   Landesstatthalter Rüdisser sieht mehrere Ursachen für diesen positiven Trend: "Einerseits greifen die von AMS und Land gesetzten arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen. Andererseits ist die Stimmung in der Wirtschaft grundsätzlich eher positiv. Gleichzeitig erwarten uns im Bereich der Einbindung von unqualifizierten Arbeitnehmern noch einige Herausforderungen, macht diese Gruppe doch mehr als 50 Prozent der vorgemerkten Arbeitssuchenden aus", schließt Rüdisser.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang