Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Montag, 11.7.2016 15:19 Uhr

Integration/Arbeit/Schwärzler

Rasche und klare Entscheidung für private Nachbarschaftshilfe gefragt

Landesrat Schwärzler: Bewährtes Begegnungsprojekt, das zur Integration beiträgt

Bregenz (VLK) – Landesrat Erich Schwärzler hat kein Verständnis für die Einstellung des bewährten Begegnungsprojektes der Nachbarschaftshilfe der Caritas in Vorarlberg. Dieses gibt Asylwerbenden die Möglichkeit, während der Wartezeit auf den Asylbescheid kleine nachbarschaftliche Dienste bei Privatpersonen zu übernehmen und dadurch auch mit der Bevölkerung in Kontakt zu kommen und Deutsch zu lernen. Schwärzler verlangt eine rasche Lösung, weil das Modell der privaten Nachbarschaftshilfe ein wichtiger Mosaikstein für die Integration ist und den Asylwerbenden eine klare Tagesstruktur und Beschäftigung bietet.

"Das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz ist derzeit der Auffassung, dass hierfür eine entsprechende Rechtsgrundlage fehlt – dies ist umgehend zu prüfen", so Landesrat Erich Schwärzler. Er hat zudem veranlasst, dass die Caritas und das Land die Praxis der Beschäftigung von Asylwerbenden in anderen Bundesländern erheben und deren mögliche Umsetzung in Vorarlberg prüfen werden. Zudem hat der Ministerrat erst kürzlich den Ausbau der gemeinnützigen Tätigkeiten für Asylwerbende beschlossen.

   Darüber hinaus verlangt Landesrat Schwärzler, dass das Land Vorarlberg in der auf Bundesebene eingerichteten Arbeitsgruppe vertreten ist, wo Modelle für gemeinnützige Arbeit erarbeitet werden, um die Landesinteressen konkret einbringen zu können. Weiters wird er die private Nachbarschaftshilfe auf die Tagesordnung der nächsten Landes-Flüchtlingsreferentenkonferenz setzen, damit hierfür eine klare Entscheidung getroffen werden kann und Asylwerbende nicht zum Nichtstun verpflichtet werden.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang