Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 15.9.2016 9:15 Uhr

Forschung/EU/Förderung/Rüdisser/Mennel

Forschung und Innovation fördern, um den Standort zu stärken

EFRE-Fördermittel für Vorarlberger Forschungseinrichtungen – Projekteinreichungen bis 25. November möglich

Bregenz (VLK) – Vorarlbergs Forschungseinrichtungen sind eingeladen, bis spätestens Freitag, 25. November, Projekte für eine Förderung aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) einzureichen, teilen Wirtschaftsreferent Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser und Wissenschaftslandesrätin Bernadette Mennel mit. Ziel der Förderung ist es, den Ausbau von Forschungskompetenz in regionalen Stärke- und Zukunftsfeldern zu unterstützen und dadurch die Standortqualität zu stärken.

   Die aktuelle Ausschreibung konzentriert sich auf Projekte zum Aufbau von F&E-Infrastruktur in den Bereichen Material und Produktion (z.B. Materialwissenschaften, innovative und nachhaltige Werkstoffe und Fertigungstechnologien) und Dienstleistungsinnovationen (z.B. Service Engineering).

   Eingereicht werden können Projekte mit einem Volumen von 200.000 bis zu einer Million Euro. Es können bis zu 100 Prozent der förderfähigen Kosten in Form von nicht rückzahlbaren Zuschüssen gefördert werden. Insgesamt stehen im Rahmen des Projektaufrufs 830.000 Euro an EFRE- bzw. Landesmitteln zur Verfügung.

   Mehr dazu siehe auf www.vorarlberg.at/vorarlberg/wirtschaft_verkehr/wirtschaft/wirtschaft/neuigkeiten_mitbild_/aufrufzureinreichungvonpr.htm

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang