Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 29.9.2016 8:21 Uhr

Frauen/Weiterbildung/Vortrag

"betrifft:frau" Vortragsveranstaltungen im Oktober

Information, Diskussion, Erfahrungsaustausch – Eintritt frei

Bregenz (VLK) – Im Rahmen der Reihe "betrifft:frau" bietet das Frauennetzwerk im Oktober 2016 wieder ein interessantes Programm mit Vorträgen zu verschiedenen Themen an. Bei allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei und es ist keine Anmeldung erforderlich. Mehr dazu siehe auch auf www.vorarlberg.at/frauen.

Die einzelnen Termine:
"Mein Tag hat 48 Stunden oder etwa nicht?"
Mittwoch, 5. Oktober 2016, 20:00 Uhr, Kindergarten Fraxern (Eggweg 2)
Referentin: Brigitte Bernhard, NLP-Lehrtrainerin
Zeit ist wertvoll und begrenzt. Persönlicher Erfolg und Lebensqualität hängen weitgehend davon ab, wie gut es gelingt, Zeit aktiv zu gestalten und produktiv zu nutzen. Um alle Anforderungen besser bewältigen zu können, ist ein guter Umgang mit Zeit, Stress und Belastung notwendig. Der Vortrag soll ermutigen, öfter einmal inne zu halten, Prioritäten zu setzen und Vorhaben gelassener anzugehen.

"Meine Pension – Wichtige Faktoren für Pensionsansprüche von Frauen"
Donnerstag, 13. Oktober 2016, 19:30 Uhr, Rotkreuzsaal Egg (Gerbe 1144)
Referent: Christian Marzari, Pensionsversicherungsanstalt, Landesstelle Vorarlberg
Altwerden betrifft uns alle. Deshalb ist die gesetzliche Altersvorsorge ein Thema, mit dem sich auch Frau früh genug auseinander setzen muss, am besten noch in jungen Jahren.

"Teilzeit oder geringfügig? Meine Rechte. Meine Pflichten. Meine Pension"
Dienstag, 18. Oktober 2016, 20:00 Uhr, Volksschule Altach (Berkmannweg 2)
Referentin: Sabine Rudigier, Frauenreferentin ÖGB Vorarlberg
Eine Million Menschen in O?sterreich sind in Teilzeit oder geringfu?gig bescha?ftigt. Die meisten sind weiblich. Sie nehmen finanzielle und rechtliche Nachteile in Kauf, etwa große Einkommens- und Arbeitszeitschwankungen und Probleme bei Krankheit, Arbeitslosigkeit und Pension.

 
"Arbeitsrecht für Mütter und solche die es noch werden wollen"
Mittwoch, 19. Oktober 2016, 20:00 Uhr, Biosphärenpark.haus Sonntag (Boden 34)
Referentin: Brigitte Hutterer, Arbeiterkammer-Büro für Familien- und Frauenfragen
Damit Sie Ihren kühlen Kopf auch dann behalten, wenn sich Nachwuchs ankündigt. Mutterschutz, Karenz, Elternteilzeit, Meldepflichten ... Keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

Plötzlich alles anders? Frauenrechte und Integration
Donnerstag, 20. Oktober 2016, 20:00 Uhr, bugo Bücherei Göfis
Das überparteiliche Frauennetzwerk Vorarlberg setzt sich für die Gleichberechtigung der Geschlechter ein. Eine neue Herausforderung stellt sich durch die Aufnahme von Flüchtlingen im Land. Ein Fünftel davon, etwa 1.200, sind Frauen (April 2016). Die Rechtslage und die Stellung dieser Frauen ist in ihren muslimischen Herkunftsländern oft konträr zu unserem Verständnis von Gleichberechtigung. Was bedeutet dies für das Zusammenleben hier und für die Gleichstellungspolitik? Wie können geflüchtete Frauen ihre bei uns verbrieften Rechte wahrnehmen? Diskutieren Sie mit Frauennetzwerk-Landessprecherin Sabine Wäger, Expertin Magdalena Paulus und den Frauensprecherinnen des Walgaus.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang